Direkt zum Inhalt

externer Effekt

Definition

Auswirkung wirtschaftlicher Aktivitäten auf Dritte.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff/Merkmale: Wesentliches Merkmal externer Effekte ist, dass diese keine Auswirkungen für den Verursacher haben, weil zwischen ihm und den Betroffenen keine über den Preis- bzw. Marktmechanismus vermittelte Beziehung und auch keine anders geartete Vertragsbeziehung besteht. Steigt (sinkt) der Nutzen bzw. die Produktion des Betroffenen mit dem Niveau des externen Effekts, so handelt es sich um einen positiven (negativen) externen Effekt im Konsum bzw. in der Produktion.

    Positive und negative externe Effekte entstehen durch die Diskrepanz zwischen privaten und sozialen Kosten bzw. Erträgen. Private Kosten stellen diejenigen Kosten dar, die bei der Produktion und Konsumtion der Unternehmen und Haushalte in die private Wirtschaftsrechung eingehen. Soziale Kosten entstehen der Volkswirtschaft insgesamt. Gehen von einem Gut ausschließlich externe Effekte aus, so handelt es sich um ein öffentliches Gut.

    2. Arten: Unterschieden werden externe Effekte im Konsumbereich und bei der Produktion.
    (a) Positive externe Effekte beim Konsum liegen vor, wenn z.B. angenehme Gerüche oder Düfte vorliegen oder wenn in einem Hochhaus die Nachbarn alle die Heizung nutzen.
    (b) Negative externe Effekte beim Konsum liegen vor, wenn z.B. die individuelle Entscheidung zum Konsum einer Zigarette negative Auswirkungen auf die Nutzenfunktion eines Nichtrauchers hat.
    (c) Von positiven externen Effekten in der Produktion spricht man, wenn der Imker mit seiner Bienenzüchtung einen externen Vorteil für den Obstgärtner schafft.
    (d) Bei einem negativen externen Effekt sind die Produktionsentscheidungen eines Unternehmens, z.B. eine Chemiefabrik, mit negativen Konsequenzen auf das Produktionsergebnis eines anderen Unternehmens, z.B. eines Fischers oder einer Wäscherei, verbunden.

    3. Bedeutung für die ökonomische Theorie: Liegen externe Effekte vor, so führt dies zu einer Fehlallokation der Ressourcen im Marktsystem (Marktversagen). Die Ableitung des Wohlfahrtsoptimums ist problematisch; das Marktgleichgewicht ist nicht pareto-optimal. I.Allg. wird eine Aktivität, die mit negativen (positiven) externen Effekten verbunden ist, aus volkswirtschaftlicher Sicht auf einem zu hohen (niedrigen) Niveau ausgeübt. Im Fall externer Kosten liegt dies daran, dass der Urheber bei seiner Optimierung nur einen Teil der insgesamt von der Aktivität verursachten Kosten in sein privatwirtschaftliches Entscheidungskalkül einbezieht und mit den Nutzen der Aktivität vergleicht.

    Vgl. auch Internalisierung externer Effekte.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap externer Effekt Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/externer-effekt-34801 node34801 externer Effekt node45206 öffentliches Gut node34801->node45206 node36761 Individualverkehr node36761->node34801 node43180 Social Accounting node43180->node34801 node44814 Sozialbilanz node43180->node44814 node45332 Preis-Standard-Ansatz node45215 Pigou node45215->node34801 node39210 Internalisierung externer Effekte node39210->node34801 node42894 Pigou-Steuer node42894->node34801 node42894->node45332 node42894->node45215 node42894->node39210 node35177 Güterkraftverkehr node46428 öffentlicher Personennahverkehr (öPNV) node43631 öffentlicher Verkehr node42774 Straßenverkehr node42774->node34801 node42774->node36761 node42774->node35177 node42774->node46428 node42774->node43631 node33130 Individualgut node45206->node33130 node30370 Chicago School node45936 Pareto-Optimum node30370->node45936 node38289 Marginalbedingungen node38289->node45936 node45092 paretianische Wohlfahrtsökonomik node45342 Pareto node45342->node45936 node45936->node34801 node45936->node45092 node38692 Infrastrukturpolitik node38692->node45206 node38124 Marktwirtschaft node38124->node45206 node44943 staatswirtschaftliche Planung node44943->node45206
      Mindmap externer Effekt Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/externer-effekt-34801 node34801 externer Effekt node45206 öffentliches Gut node34801->node45206 node45936 Pareto-Optimum node45936->node34801 node42774 Straßenverkehr node42774->node34801 node42894 Pigou-Steuer node42894->node34801 node43180 Social Accounting node43180->node34801

      News SpringerProfessional.de

      • Nachfolger verzweifelt gesucht

        So viele Unternehmen wie noch nie sind auf Nachfolgersuche. Gleichzeitig geht die Schere zwischen Übergabewilligen und Übernahmeinteressenten immer weiter auseinander. Woran es liegt und was Unternehmer tun können.

      • Unternehmen profitieren von Corporate Volunteering

        Engagieren sich Mitarbeiter freiwillig für das Gemeinwohl, profitieren nicht nur gemeinnützige Organisationen und Gesellschaft davon, sondern auch Unternehmen. Wie Corporate Volunteering geplant und in der Unternehmensstrategie verankert wird.

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Eberhard Feess
      Frankfurt School of Finance and Management
      Professor für Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Umwelt wird gegenwärtig durch die Produktionstätigkeit der Unternehmen in zweifacher Hinsicht „überstrapaziert“: zum einen muß sie natürliche Ressourcen als Inputfaktoren zur Verfügung stellen und zum anderen als Aufnahmemedium für die …
      Da die externen Effekte der Energieerzeugung meist nicht abgeschätzt werden können und somit ihre Quantifizierung und Bewertung erhebliche Probleme aufwerfen, wurde dem Thema der externen Effekte der Wasserkraftnutzung bisher sehr wenig Beachtung ges…
      Wirtschaftliches Handeln ist gekennzeichnet durch Herstellung und Verwendung von Waren und Dienstleistungen. Diese sind in der Regel nicht in beliebigem Ausmaß verfügbar, es tritt ein Bedürfnis nach einer größeren Menge auf, als vorhanden ist — …

      Sachgebiete