Direkt zum Inhalt

Kosten-Nutzen-Analyse

Definition

Verfahren zur vergleichenden Bewertung von Objekten oder Handlungsalternativen; Cost-Benefit-Analyse, Nutzen-Kosten-Analyse, Benefit-Cost-Analyse.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Verfahren zur vergleichenden Bewertung von Objekten oder Handlungsalternativen; Cost-Benefit-Analyse, Nutzen-Kosten-Analyse, Benefit-Cost-Analyse.

    2. Merkmale: Auf der Wohlfahrtsökonomik beruhendes, v.a. in öffentlichen Haushaltswirtschaften angewendetes Verfahren, v.a. öffentlicher Infrastruktur-Investitionsvorhaben.

    3. Methodik: Die zukünftigen, auf den gegenwärtigen Zeitpunkt abdiskontierten privaten und gesellschaftlichen sowie pekuniären und nicht-pekuniären Kosten und Nutzen (Erträge) des einzelnen Projektes werden bestimmt und mit den entsprechenden Größen alternativer Investitionsobjekte verglichen. Gewählt wird die Alternative mit der größten Differenz zwischen Nutzen (Erträgen) und Kosten.

    Begründung dieses Entscheidungskriteriums in der Wohlfahrtstheorie, nach der die Kosten eines Investitionsobjektes als Minderung, seine Erträge als Zuwachs gesellschaftlicher Wohlfahrt verstanden werden. Die Sicherung der Rationalität staatlicher Investitionsentscheidungen mittels Kosten-Nutzen-Analyse hängt u.a. davon ab, ob die einzelnen Kosten- und Nutzendeterminanten ausreichend quantifiziert werden können.

    4. Diskussion: Da die Bewertungsmaßstäbe der Kosten und Nutzen, der Umfang der in das Kalkül einbezogenen externen Effekte, die Wahl der relevanten Zeitperiode und damit verbunden die Bestimmung des Diskontfaktors sowie die Berücksichtigung von Nebenwirkungen nicht „objektiv“ festgelegt werden können, ist die Kosten-Nutzen-Analyse manipulationsanfällig.

    5. Anwendungsgebiete: insbesondere Umweltökonomik und Ressourcenökonomik.

    Vgl. auch Nutzwertanalyse, Kosten-Wirksamkeits-Analyse.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Kosten-Nutzen-Analyse Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kosten-nutzen-analyse-40767 node40767 Kosten-Nutzen-Analyse node50000 Wohlfahrtsökonomik node40767->node50000 node34513 Gesundheitswesen node36543 Harsanyi node34332 Ethik node50164 Utilitarismus node50164->node40767 node50164->node36543 node50164->node34332 node34985 Gerechtigkeit node50164->node34985 node47858 Zahlungsfähigkeit node50163 Zahlungsunfähigkeit node39685 Liquidität node50338 Zahlungsbereitschaft node50338->node40767 node50338->node47858 node50338->node50163 node50338->node39685 node45206 öffentliches Gut node50338->node45206 node51759 Über- Unter- und ... node51759->node40767 node51759->node34513 node51040 Wohlfahrtsoptimum node50000->node51040 node34199 Finanzplan node36520 Haushaltsplan node44943 staatswirtschaftliche Planung node44943->node40767 node44943->node34199 node44943->node36520 node44943->node45206 node42118 Nutzentheorie node42118->node50000 node45893 Sen node45893->node50000
      Mindmap Kosten-Nutzen-Analyse Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kosten-nutzen-analyse-40767 node40767 Kosten-Nutzen-Analyse node50000 Wohlfahrtsökonomik node40767->node50000 node44943 staatswirtschaftliche Planung node44943->node40767 node51759 Über- Unter- und ... node51759->node40767 node50338 Zahlungsbereitschaft node50338->node40767 node50164 Utilitarismus node50164->node40767

      News SpringerProfessional.de

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Günter Müller-Stewens
      Universität St. Gallen,
      Institut für Betriebswirtschaft
      Direktor
      Prof. Dr. Wolfgang Eggert
      Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
      Lehrstuhlinhaber des Instituts für Wirtschaftstheorie und Finanzwissenschaft
      Steffen Minter
      Institut für Wirtschaftstheorie und
      Finanzwissenschaften, Albert-Ludwigs-Universität
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Für Entscheidungen über wirtschaftlichen Einsatz, Investitionen und Entwicklungen informationstechnischer Systeme sollen Recherchen, Analysen und Beurteilungen überschaubare Orientierungs-Informationen erbringen.
      Die Frage nach der Wirksamkeit und der Wirtschaftlichkeit des Lernens und Lehrens mit digitalen Medien ist bisher nicht systematisch geklärt. Juliana Schlicht legt eine wegweisende Arbeit für die Analyse und monetäre Bewertung „intangibler“ Phänom
      Unmittelbar nach der Bestellung des unter der Leitung von Generaldirektor a.D. em. Univ.-Prof. Baurat h.c. DDDr. Dipl.-Ing. Ludwig MUSIL stehenden "Beirats für sinnvolle Energieanwendung" durch den Herrn Bundesminister für Handel, Gewerbe und …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete