Direkt zum Inhalt

Sonderausgaben

Definition

Bestimmte Ausgaben, die weder als Betriebsausgaben oder Werbungskosten abzugsfähig (also i.d.R. privat veranlasst) sind, aber dennoch aufgrund von Sondervorschriften (§§ 10 ff. EStG) von der Bemessungsgrundlage der Einkommensteuer abgezogen werden können.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Bestimmte Ausgaben, die weder als Betriebsausgaben oder Werbungskosten abzugsfähig (also i.d.R. privat veranlasst) sind, aber dennoch aufgrund von Sondervorschriften (§§ 10 ff. EStG) von der Bemessungsgrundlage der Einkommensteuer abgezogen werden können.

    2. Der Abzug der Sonderausgaben erfolgt zur Ermittlung des gesamten steuerlichen Einkommens vom Gesamtbetrag der Einkünfte. Den Sonderausgaben gleichgestellt sind bestimmte Abschreibungen (§§ 10f, 10g EStG) und der Verlustabzug nach § 10d EStG.

    3. Es sind zwei Arten von Sonderausgaben zu unterscheiden: a) unbeschränkt abzugsfähige Sonderausgaben, die in unbegrenzter Höhe abgezogen werden können, und beschränkt abzugsfähige Sonderausgaben, die nur im Rahmen bestimmter Höchstbeträge geltend gemacht werden können.

    Zu den unbeschränkt abzugsfähigen Sonderausgaben gehören bes.:
    (1) auf bes. Verpflichtungsgründen beruhende Renten und dauernde Lasten,
    (2) Kirchensteuer.

    b) Nur beschränkt abzugsfähige Sonderausgaben sind:
    (1) Unterhaltsleistungen an den geschiedenen oder getrennt lebenden Ehegatten (bis zu 13.805 Euro pro Jahr; § 10 Nr.1 EStG; Realsplitting),
    (2) Vorsorgeaufwendungen,
    (3) bestimmte Kosten für die Berufsausbildung (Berufsausbildungskosten),
    (4) Teile des Schulgelds für ein Kind des Steuerpflichtigen,
    (5) Beiträge für Altervorsorgeverträge (§ 10a EStG),
    (6) Spenden (§ 10b EStG) und 
    (7) zwei Drittel der Aufwendungen für Kinderbetreuung, maximal jedoch 6.000 Euro je Kind (Kinderbetreuungskosten)

    4. Verfahren: Zur Berücksichtigung der Sonderausgaben werden bestimmte Mindestbeträge als Pauschalbeträge angesetzt, und zwar der Sonderausgaben-Pauschbetrag (§ 10c I EStG) und zusätzlich - vom Arbeitslohn - eine Vorsorgepauschale. Im Rahmen der Veranlagung zur Einkommensteuer können höhere Sonderausgaben berücksichtigt werden, wenn dafür Nachweise beigebracht werden; hierfür kann bei Arbeitnehmern auch schon während des laufenden Jahres ein Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte eingetragen werden (§ 39a I Nr. 2 EStG).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Sonderausgaben Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sonderausgaben-44624 node44624 Sonderausgaben node33833 Einkünfte node44624->node33833 node34908 Gesamtbetrag der Einkünfte node44624->node34908 node50845 Unterhaltspflicht node26973 Bemessungsgrundlage node45946 Solidaritätszuschlag node45946->node44624 node45946->node26973 node43990 Personensteuern node45946->node43990 node36682 Einkünfteermittlung node45946->node36682 node46209 Realsteuern node42671 Steuerklassifikation node40634 Leistungsfähigkeitsprinzip node43990->node44624 node43990->node46209 node43990->node42671 node43990->node40634 node31051 außergewöhnliche Belastungen node31051->node44624 node32444 Erbschaftsteuer node48935 Unterhalt node48935->node44624 node48935->node50845 node48935->node31051 node48935->node32444 node30083 allgemeine Lohnsteuertabelle node30083->node44624 node28126 besondere Lohnsteuertabelle node30083->node28126 node40101 Lohnsteuertabelle node30083->node40101 node35918 Entlastungsbetrag für Alleinerziehende node28730 Altersentlastungsbetrag node48860 zu versteuerndes Einkommen node34908->node35918 node34908->node28730 node34908->node33833 node34908->node48860 node37672 Lohnsteuer-Jahresausgleich node37672->node30083
      Mindmap Sonderausgaben Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sonderausgaben-44624 node44624 Sonderausgaben node34908 Gesamtbetrag der Einkünfte node44624->node34908 node30083 allgemeine Lohnsteuertabelle node30083->node44624 node48935 Unterhalt node48935->node44624 node43990 Personensteuern node43990->node44624 node45946 Solidaritätszuschlag node45946->node44624

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      StB Birgitta Dennerlein
      selbständig
      Diplom-Betriebswirtin (BA), Steuerberaterin
      Prof. Dr. Wolfgang Eggert
      Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
      Lehrstuhlinhaber des Instituts für Wirtschaftstheorie und Finanzwissenschaft
      Steffen Minter
      Institut für Wirtschaftstheorie und
      Finanzwissenschaften, Albert-Ludwigs-Universität
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Siehe zur Stellung der Sonderausgaben im Ermittlungsschema des zu versteuernden Einkommens R 3 Abs. 1 Nr. 9 EStR.
      Sonderausgaben sind bestimmte im Gesetz genau bezeichnete Aufwendungen. die vom Gesamtbetrag der Einkünfte abgezogen werden, wenn sie weder Betriebsausgaben noch Werbungskosten sind.
      Sonderausgaben sind bestimmte im Gesetz genau bezeichnete Aufwendungen, die vom Gesamtbetrag der Einkünfte abgezogen werden, wenn sie weder Betriebsausgaben noch Werbungskosten sind.

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete

      Interne Verweise