Direkt zum Inhalt

steuerbegünstigtes Sparen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Begriff
    2. Sonderausgabenabzug
    3. Prämiengewährung
    4. Zulagen
    5. Steuerermäßigungen

    Begriff

    Freiwilliges Sparen, für das Steuervergünstigungen gewährt werden. Die Vergünstigung besteht in der Abzugsmöglichkeit als Sonderausgaben, in der Gewährung von Prämien bzw. Zulagen oder in Steuerermäßigungen.

    Sonderausgabenabzug

    Beiträge zu Kapitallebensversicherungen („Altverträge“ bis 1.1.2005) sind im Rahmen der Höchstbeträge als Sonderausgaben abzugsfähig (Vorsorgeaufwendungen). Darüber hinaus sind die während der mind. zwölfjährigen Laufzeit einer Kapitallebensversicherung auflaufenden außerrechnungsmäßigen und rechnungsmäßigen Zinsen auf die Sparanteile nicht steuerpflichtig (§ 20 I Nr. 6 EStG). Bei „Neuverträgen“ - ab dem 1.1.2005 mit Inkrafttreten des Alterseinkünftegesetzes (AltEinkG) - werden die Versicherungserträge über einen bestimmten Zeitraum stufenweise steuerpflichtig gestellt. Analog hierzu wird der Sonderausgabenabzug in der Ansparphase über einen bestimmten Zeitraum stufenweise reduziert.

    Prämiengewährung

    Der Steuerpflichtige kann die Gewährung einer Wohnungsbauprämie in Höhe von 8,8 Prozent der geleisteten Beiträge (maximal von 512 Euro, bei Ehegatten maximal von 1.024 Euro jährlich) beantragen, wenn er die diesbezüglichen Voraussetzungen erfüllt, bes. die entsprechenden Einkommensgrenzen nicht überschreitet. Geregelt im Wohnungsbau-Prämiengesetz.

    Zulagen

    Die Anlage vermögenswirksamer Leistungen der Arbeitgeber durch den Arbeitnehmer in bestimmten Anlageformen wird durch eine Arbeitnehmer-Sparzulage in Höhe von - je nach Anlageform - 18 Prozent oder 9 Prozent der Leistungen (maximal von 400 Euro oder 470 Euro jährlich, wiederum je nach Anlageform) prämiert, wenn die Voraussetzungen des Fünften Vermögensbildungsgesetzes erfüllt sind, bes. gewisse Einkommensgrenzen nicht überschritten werden.

    Vgl. auch Vermögensbildung der Arbeitnehmer.

    Steuerermäßigungen

    Im Rahmen der Berlin-Förderung (Förderung der Wirtschaft von Berlin (West)) wurden Darlehen zur Finanzierung von betrieblichen Investitionen und von Baumaßnahmen im Sinn der §§ 16, 17 BerlinFG durch eine Steuerermäßigung gefördert, die 12 Prozent (§ 16 BerlinFG) bzw. 20 Prozent (§ 17 BerlinFG) der hingegebenen Darlehenssumme, höchstens aber (für Darlehen nach §§ 16, 17 BerlinFG insgesamt) 50 Prozent der Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer, die sich ohne die Ermäßigung ergeben würde, betrug. Die Steuerermäßigung nach § 16 BerlinFG konnte für vor dem 1.7.1991, die nach § 17 BerlinFG für vor dem 1.1.1992 gewährte Darlehen in Anspruch genommen werden.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap steuerbegünstigtes Sparen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/steuerbeguenstigtes-sparen-46660 node46660 steuerbegünstigtes Sparen node29044 Arbeitnehmer-Sparzulage node46660->node29044 node48471 Wohnungsbauprämie node46660->node48471 node47945 Vermögensbildung der Arbeitnehmer node46660->node47945 node44624 Sonderausgaben node46660->node44624 node50563 Vorsorgeaufwendungen node46660->node50563 node48860 zu versteuerndes Einkommen node29044->node48860 node50180 vermögenswirksame Leistungen node29044->node50180 node44104 Prämie node48471->node44104 node48471->node48860 node48471->node50180 node29156 Bescheid node48471->node29156 node28401 Aufrechnung node28401->node29044 node33509 Ergebnisbeteiligung node50180->node47945 node47945->node29044 node47945->node33509 node46096 Spenden node44624->node46096 node50528 Veranlagung node44624->node50528 node44651 Riester-Rente node39176 Lebensversicherung node39176->node50563 node27818 Altenteil node27818->node50563 node50563->node44624 node50563->node44651 node36673 Einkommensteuer node36673->node44624 node33833 Einkünfte node33833->node44624
      Mindmap steuerbegünstigtes Sparen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/steuerbeguenstigtes-sparen-46660 node46660 steuerbegünstigtes Sparen node44624 Sonderausgaben node46660->node44624 node50563 Vorsorgeaufwendungen node46660->node50563 node47945 Vermögensbildung der Arbeitnehmer node46660->node47945 node29044 Arbeitnehmer-Sparzulage node46660->node29044 node48471 Wohnungsbauprämie node46660->node48471

      News SpringerProfessional.de

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete