Direkt zum Inhalt

Arbeitnehmer-Sparzulage

Definition

Leistung des Staates an Arbeitnehmer, die Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit beziehen, wenn der Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen im Sinn des § 2 I 1–6, II–IV des Fünften Vermögensbildungsgesetz (VermBG) für sie anlegt und ihr zu versteuerndes Einkommen im Kalenderjahr der vermögenswirksamen Leistungen 20.000 Euro bzw. bei Zusammenveranlagung von Ehegatten  40.000 Euro nicht übersteigt. Für Bausparverträge gelten niedrigere Einkommensgrenzen (17.900/35.800 Euro).

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Leistung des Staates an Arbeitnehmer, die Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit beziehen, wenn der Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen im Sinn des § 2 I 1–6, II–IV des Fünften Vermögensbildungsgesetz (VermBG) für sie anlegt und ihr zu versteuerndes Einkommen im Kalenderjahr der vermögenswirksamen Leistungen 17.900 EUR / 20.000 Euro bzw. bei Zusammenveranlagung von Ehegatten 35.800 EUR / 40.000 Euro, gem. § 13 VermBG je nach Anlageform, nicht übersteigt. Die Höhe der Arbeitnehmer-Sparzulage beträgt 9 Prozent eines Betrags von maximal 470 Euro pro Jahr für bestimmte Aufwendungen im Zusammenhang mit der Wohnspar- und Wohnungsbauförderung (§ 2 I Nr. 4, 5 VermBG) und 20 Prozent von maximal 400 Euro für vermögenswirksame Leistungen anderer Art (§ 2 I Nr. 1–3, II–IV VermBG).

    Die Arbeitnehmer-Sparzulage wird vom Finanzamt gezahlt und gilt weder als steuerpflichtige Einnahme i.S.d. Einkommensteuergesetzes noch als Einkommen, Verdienst oder Entgelt i.S.d. Sozialversicherung und des Arbeitsförderungsgesetzes noch arbeitsrechtlich als Bestandteil des Lohns oder Gehalts (§ 13 VermBG).

    Die Arbeitnehmer-Sparzulage wird auf Antrag durch das für die Besteuerung des Arbeitnehmers nach dem Einkommen zuständige Finanzamt festgesetzt. Die Festsetzung der Arbeitnehmer-Sparzulage ist regelmäßig mit der Einkommensteuererklärung zu beantragen. Der Arbeitnehmer hat den Antrag nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck spätestens bis zum Ablauf des vierten Jahres nach dem Kalenderjahr zu stellen, in dem die vermögenswirksamen Leistungen angelegt worden sind und die vermögenswirksamen Leistungen durch eine Bescheinigung des Anlageinstituts nachzuweisen.

    Mindmap Arbeitnehmer-Sparzulage Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/arbeitnehmer-sparzulage-29044 node29044 Arbeitnehmer-Sparzulage node48860 zu versteuerndes Einkommen node29044->node48860 node29281 Arbeitspapiere node50180 vermögenswirksame Leistungen node29281->node50180 node34718 Einkommen node36638 Einkommensgrenzen node36638->node29044 node36638->node34718 node48471 Wohnungsbauprämie node36638->node48471 node36811 Eigenheimzulage node36638->node36811 node36673 Einkommensteuer node36673->node48860 node50528 Veranlagung node50528->node48860 node40741 Körperschaftsteuer node40741->node48860 node51984 Ertragsteuern node51984->node48860 node48471->node50180 node46660 steuerbegünstigtes Sparen node46660->node29044 node47945 Vermögensbildung der Arbeitnehmer node46660->node47945 node28401 Aufrechnung node28401->node29044 node32927 Gläubiger node28401->node32927 node50486 unerlaubte Handlung node28401->node50486 node48890 Verjährung node28401->node48890 node33509 Ergebnisbeteiligung node50180->node29044 node50180->node47945 node47945->node29044 node47945->node33509 node31379 Arbeitsentgelt node31379->node28401
    Mindmap Arbeitnehmer-Sparzulage Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/arbeitnehmer-sparzulage-29044 node29044 Arbeitnehmer-Sparzulage node50180 vermögenswirksame Leistungen node29044->node50180 node48860 zu versteuerndes Einkommen node29044->node48860 node28401 Aufrechnung node28401->node29044 node47945 Vermögensbildung der Arbeitnehmer node47945->node29044 node36638 Einkommensgrenzen node36638->node29044

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete