Direkt zum Inhalt

Verlustrücktrag

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Einkommen- und Körperschaftsteuerrecht
    2. Gewerbesteuerrecht

    Einkommen- und Körperschaftsteuerrecht

    Verluste, die bei der Ermittlung des Gesamtbetrags der Einkünfte nicht ausgeglichen werden (Verlustausgleich), sind bis zu einem Betrag von insgesamt 511.500 Euro (bei Zusammenveranlagung 1.023.000 Euro) vorrangig vor Sonderausgaben vom Gesamtbetrag der Einkünfte des dem Veranlagungszeitraum vorangegangenen Veranlagungszeitraums abzuziehen; auf den Verlustrücktrag kann der Steuerpflichtige auf Antrag ganz oder teilweise verzichten, z.B. wenn für ihn ein Verlustvortrag günstiger ist (§ 10d I EStG). Nicht rücktragsfähige Verluste können im Rahmen des Verlustvortrags berücksichtigt werden.

    Sonderregelung: bei Mantelkauf (Mantel; § 8 IV KStG).

    Vgl. auch Verlustabzug.

    Gewerbesteuerrecht

    Das Gewerbesteuerrecht kennt keinen Verlustrücktrag.

    Vgl. auch Verlustvortrag.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Verlustrücktrag Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/verlustruecktrag-48655 node48655 Verlustrücktrag node36982 Mantel node48655->node36982 node48309 Verlustvortrag node48655->node48309 node49402 Verlustausgleich node48655->node49402 node34908 Gesamtbetrag der Einkünfte node48655->node34908 node44624 Sonderausgaben node48655->node44624 node51103 Verlustabzug node48655->node51103 node33833 Einkünfte node41321 Nennwertaktie node28518 Anleihe node31763 Aktie node36982->node41321 node36982->node28518 node36982->node31763 node30678 Coupon node36982->node30678 node48309->node34908 node48309->node44624 node48309->node51103 node35918 Entlastungsbetrag für Alleinerziehende node28730 Altersentlastungsbetrag node48860 zu versteuerndes Einkommen node49402->node51103 node43990 Personensteuern node43990->node44624 node48935 Unterhalt node48935->node44624 node34908->node33833 node34908->node35918 node34908->node28730 node34908->node48860 node30083 allgemeine Lohnsteuertabelle node30083->node44624 node44624->node34908 node43699 Produktivitätsklausel node43699->node49402 node38553 negatives Kapitalkonto node38553->node49402 node30533 Abfindung node30533->node49402
      Mindmap Verlustrücktrag Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/verlustruecktrag-48655 node48655 Verlustrücktrag node49402 Verlustausgleich node48655->node49402 node44624 Sonderausgaben node48655->node44624 node34908 Gesamtbetrag der Einkünfte node48655->node34908 node48309 Verlustvortrag node48655->node48309 node36982 Mantel node48655->node36982

      News SpringerProfessional.de

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      StB Birgitta Dennerlein
      selbständig
      Diplom-Betriebswirtin (BA), Steuerberaterin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      (Publikums-)Investmentfonds werden auf Grundlage des Intransparenzprinzips besteuert. Danach findet, wie bei Kapitalgesellschaften auch, eine Besteuerung auf Ebene des Fonds und eine Besteuerung auf Ebene der Anleger statt.
      Das Investmentsteuerrecht unterscheidet zwischen (Publikums-)Investmentfonds und Spezial-Investmentfonds, für welche es grundsätzlich unterschiedliche Besteuerungsregime vorsieht. Dabei sind Spezial-Investmentfonds definiert als Investmentfonds …
      Seit Einführung der Abgeltungsteuer findet für den Privatanleger eine Verrechnung von Verlusten bei den Einkünften aus Kapitalvermögen bereits auf Ebene der inländischen Bank statt, was dazu führt, dass diese viele Prozesse abbilden muss, die …

      Sachgebiete