Direkt zum Inhalt

Verlustvortrag

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Einkommen- und Körperschaftsteuerrecht
    2. Gewerbesteuerrecht

    Einkommen- und Körperschaftsteuerrecht

    Nicht durch Verlustrücktrag berücksichtigte oder auf Antrag nicht durch Verlustrücktrag berücksichtigte Verluste sind in den dem Verlustentstehungsjahr folgenden Veranlagungszeiträumen vorrangig vor Sonderausgaben vom Gesamtbetrag der Einkünfte abzuziehen. Der Abzug ist nur insoweit zulässig, als die Verluste in den vorangegangenen Veranlagungszeiträumen nicht abgezogen wurden (§ 10d II EStG). Außerdem ist der Verlustvortrag unbeschränkt seit 2004 mit 1 Mio. Euro (bei Zusammenveranlagung 2 Mio. Euro) möglich; der dann verbleibende Rest des Gesamtbetrags der Einkünfte darf durch den restlichen Verlustvortrag um 60 Prozent gemindert werden (ein Rest von 40 Prozent des Gesamtbetrags der Einkünfte, soweit er über 1 Mio. Euro - bei Zusammenveranlagung 2 Mio. Euro - reicht, bleibt steuerpflichtig). Ein unverbrauchter Rest des Verlustvortrags wird als Verlustvortrag ins nächste Jahr übertragen.

    Verlustfeststellung: Der am Schluss des Veranlagungszeitraums verbleibende Verlustvortrag ist gesondert festzustellen.

    Vgl. auch Verlustabzug.

    Gewerbesteuerrecht

    Ein negativer Gewerbeertrag kann in den nächstfolgenden Erhebungszeitraum vorgetragen werden und im aktuellen Jahr mit einem positivem Gewerbeertrag verrechnet werden. Eine Verrechnung ist jedoch nur möglich, wenn und insoweit der positive und negative Gewerbeertrag vom gleichen Unternehmen und vom gleichen Unternehmer erwirtschaftet wurde. Es gelten dieselben Einschränkungen wie bei der Einkommensteuer. Einen Verlustrücktrag kennt das Gewerbesteuerrecht nicht (§ 10a GewStG).

    Mindmap Verlustvortrag Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/verlustvortrag-48309 node48309 Verlustvortrag node35031 Gewerbeertrag node48309->node35031 node44624 Sonderausgaben node48309->node44624 node48797 Treuhänder node48797->node35031 node31477 Bilanz node38991 Kapitalgesellschaften node27889 Aktiengesellschaft (AG) node31355 Bilanzgewinn (-verlust) node27889->node31355 node31355->node48309 node31355->node31477 node31355->node38991 node39951 Jahresfehlbetrag node33806 Gewinnverwendung node32218 gesetzliche Rücklage node33806->node32218 node39482 Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln node41592 Kapitalrücklage node32218->node48309 node32218->node39951 node32218->node39482 node32218->node41592 node35502 Gewinn node32745 Gewerbesteuermessbetrag node32745->node35031 node38061 Kapital node38061->node48309 node31465 Arbeit node38061->node31465 node43179 Rückstellung node38061->node43179 node45598 Produktionsfaktoren node38061->node45598 node46858 stille Gesellschaft node46858->node35031 node35031->node35502 node46096 Spenden node36673 Einkommensteuer node36673->node44624 node50528 Veranlagung node33833 Einkünfte node33833->node44624 node44624->node46096 node44624->node50528 node54080 Wirtschaft node54080->node38061 node31266 Buchführung node31266->node31355
    Mindmap Verlustvortrag Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/verlustvortrag-48309 node48309 Verlustvortrag node44624 Sonderausgaben node48309->node44624 node35031 Gewerbeertrag node48309->node35031 node38061 Kapital node38061->node48309 node32218 gesetzliche Rücklage node32218->node48309 node31355 Bilanzgewinn (-verlust) node31355->node48309

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete