Direkt zum Inhalt

Quasirente

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Differenz der Erträge einer spezifischen Investition in der gegenwärtigen Verwendung gegenüber der nächstbesten Verwendung. Quasirenten fallen als Erträge beim Eigner spezifischen Kapitals an und sind vom Gewinn abzugrenzen. Die gesamten Erträge können den Charakter von Quasirenten haben, aber gleichwohl zur Deckung der Kosten benötigt werden. Quasirenten unterliegen der Gefahr der opportunistischen Aneignung durch den Transaktionspartner (Opportunismus). Dieser kann dem Eigner des spezifischen Kapitals mit der Auflösung der Transaktionsbeziehung drohen und sich auf diese Weise der Quasirente seines Partners bemächtigen, indem er etwa die ex ante vereinbarten Preise zu seinen Gunsten verändert. Der Besitzer des spezifischen Kapitals wird die Transaktionsbeziehung solange aufrechterhalten, wie er einen Mehrertrag im Vergleich zur nächstbesten Verwendung erzielen kann, obwohl die Transaktionsbeziehung insgesamt bereits verlustreich geworden sein mag. Er wird die Transaktionsbeziehung folglich nicht beenden, bevor seine Quasirente vollständig enteignet ist. Um die Gefahr der opportunistischen Ausbeutung der Quasirente zu reduzieren, muss diese institutionell abgesichert werden.

    Mindmap Quasirente Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/quasirente-42139 node42139 Quasirente node45251 spezifische Investitionen node42139->node45251 node46183 Opportunismus node42139->node46183 node35232 Genossenschaft node39454 Investition node45251->node39454 node47344 Transaktion node45251->node47344 node38487 Monopol node38236 Moral node34985 Gerechtigkeit node34332 Ethik node40211 Macht node40211->node42139 node40211->node38487 node40211->node38236 node40211->node34985 node40211->node34332 node45084 strategische Allianz node37135 Joint Venture node33109 hybride Organisationsformen node33109->node42139 node33109->node35232 node33109->node45084 node33109->node37135 node38077 Neue Institutionenökonomik node46183->node38077 node37591 Menschenbilder node46183->node37591 node49432 Transaktionskostentheorie der Unternehmung node49761 Vertrag node37289 Marktversagen node34348 Governance-Structure-Theorie der Unternehmung node34348->node42139 node34348->node49432 node34348->node49761 node34348->node47344 node34348->node37289 node38077->node45251 node38077->node33109 node28617 Corporate Governance node28617->node46183 node31542 Agency-Theorie node31542->node45251
    Mindmap Quasirente Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/quasirente-42139 node42139 Quasirente node46183 Opportunismus node42139->node46183 node45251 spezifische Investitionen node42139->node45251 node34348 Governance-Structure-Theorie der Unternehmung node34348->node42139 node33109 hybride Organisationsformen node33109->node42139 node40211 Macht node40211->node42139

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete