Direkt zum Inhalt

DAP

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Abk. für Delivered At Place = Geliefert benannter Bestimmungsort.

    DAP ersetzt faktisch die früheren Klauseln DES, DEQ (dafür stattdessen auch DAT), DAF und DDU. Der Verkäufer trägt alle Kosten und Gefahren bis zum vereinbarten Bestimmungsort. Er erfüllt seine Lieferverpflichtung nach A4, wenn er die Ware auf dem ankommenden Beförderungsmittel unentladen, aber entladebereit zur Verfügung stellt – bei einem Lkw muss also bspw. die Plane geöffnet sein. DAP eignet sich u.a. auch für Großtransporte (ODC: over-dimensional consignment), bei denen der Entlade-, d.h. Übernahmevorgang, am besten vom Empfänger organisiert werden soll. Natürlich kann hier auch DAT verwendet werden.

    Die Übergabestelle (place) sollte bei DAP möglichst präzise bezeichnet sein, weil alle Gefahren und Kosten bis zu dieser Stelle vom Verkäufer getragen werden. Die eigentlichen Entladekosten und die Gefahr der Entladung trägt der Käufer. Es gibt aber Lieferverträge, nach denen die Beförderung erst mit der Entladung endet (oft bei Luftfracht) – dann trägt der Verkäufer dennoch die entsprechenden Kosten und Gefahren.

    Sofern sich bei der Entladung oder der Einfuhrabfertigung (B2) Probleme oder Kosten ergeben, gehen sie ab dem vereinbarten Lieferzeitpunkt oder -zeitraum zulasten des Käufers (B5).

    DAP entspricht faktisch CPT mit zusätzlicher Gefahr- und Kostentragung durch den Verkäufer bis zum Bestimmungsort.

    Vgl. auch EXW, FCA, FAS, FOB, CFR, CIF, CPT, CIP, DATDDP; Incoterms; C-Klauseln, F-Klauseln, D-Klauseln.

     

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap DAP Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/dap-52731 node52731 DAP node35916 FCA node52731->node35916 node52732 F-Klauseln node52731->node52732 node52733 C-Klauseln node52731->node52733 node33754 FAS node33754->node52731 node29529 DDU node29529->node52731 node52730 DAT node29529->node52730 node36365 Incoterms node29529->node36365 node52730->node52731 node28505 ab Kai node31875 DEQ node31875->node52731 node31875->node52730 node31875->node28505 node32297 ICC node31875->node32297 node31875->node36365 node34137 ex Factory node32483 EXW node34137->node32483 node32483->node52731 node32483->node33754 node32483->node35916 node32483->node32297 node35916->node52733 node35916->node32297 node35916->node36365 node29511 Benachrichtigungspflicht node35916->node29511 node41912 Konnossement node52733->node41912 node52733->node52732 node52733->node36365 node34018 Free Carrier node34018->node35916 node36365->node52731 node28335 Delivered Duty Unpaid node28335->node29529
      Mindmap DAP Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/dap-52731 node52731 DAP node35916 FCA node52731->node35916 node52733 C-Klauseln node52731->node52733 node32483 EXW node32483->node52731 node31875 DEQ node31875->node52731 node29529 DDU node29529->node52731

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Jörn Altmann
      ESB Business School,
      Reutlingen University,
      Lehrstuhl International Finance

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In this paper, we investigate the DAP placement problem and propose solutions to reduce the distance between DAPs and smart meters. The DAP placement problem is formulated to two objectives, e.g., the average distance minimization and the maximum …
      The tremendous growth of the world population in recent years, has caused a significant increase in the food consumption.
      Cloud computing has reached the peak of Gartner hype cycle, and now the focus of every industry is the ability to scale with minimal investment. Scalability comes with its own challenges of data privacy and secured communication, and one of the …

      Sachgebiete