Direkt zum Inhalt

DAT

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Abk. für Delivered At Terminal = „Geliefert Terminal“ (benannter Terminal im Bestimmungshafen bzw. -ort); Vertragsformel der von der ICC entwickelten Incoterms 2010 für Außenhandelsgeschäfte.

    Unter DAT liefert der Verkäufer auf seine Kosten und sein Risiko die Ware – unabhängig von der gewählten Transportart – in einen mit dem Käufer vereinbarten Terminal, der in einem Hafen oder einem sonstigen Ort angesiedelt sein kann. Er muss die Ware vom ankommenden Beförderungsmittel im benannten Terminal entladen und dem Käufer zur Übernahme zur Verfügung stellen – sie muss also bspw. ausgesondert und eindeutig identifizierbar sein. Mit der Einfuhrabfertigung hat der Verkäufer nichts zu tun – diese ist Sache des Käufers. Allerdings muss der Verkäufer alle dazu erforderlichen Informationen bzw. Dokumente zur Verfügung stellen, abgesehen natürlich von einer eventuellen Einfuhrgenehmigung, die nur der Importeur erhalten kann.

    Der Begriff „Terminal“ ist dabei interpretationsfähig und muss nicht zwingend z.B. ein überdachter Ort sein, sondern kann jeder Ort sein wie z.B. ein Kai, eine Lagerhalle, ein Containerdepot oder ein Luftfracht-, Straßen- oder Bahn-Terminal. DAT ersetzt faktisch die 2010 weggefallenen Klauseln DAF, DES und DEQ. Der Verkäufer trägt alle Gefahren bis zur und bei der Entladung im Terminal.

    Ratsam ist es, die „bestimmte Stelle“ im Terminal sehr genau zu bezeichnen, denn bis dahin trägt der Verkäufer die Gefahr, danach – nach der dortigen Entladung – der Käufer. Der Verkäufer sollte bis zu dieser Stelle für einen geeigneten Beförderungsvertrag und für eine entsprechende Versicherung Sorge tragen. Sofern weitergehende Verpflichtungen für den Verkäufer beabsichtigt sind, wären die Klauseln DAP oder DDP zu überlegen.

    Vgl. auch EXW, FCA, FAS, FOB, CFR, CIF, CPT, CIP, DAP, DDP; Incoterms; C-Klauseln, F-Klauseln, D-Klauseln.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap DAT Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/dat-52730 node52730 DAT node29133 DDP node52730->node29133 node35916 FCA node52730->node35916 node30361 CIP node30361->node52730 node52731 DAP node52731->node52730 node29529 DDU node29529->node52730 node29529->node52731 node36365 Incoterms node29529->node36365 node28505 ab Kai node31875 DEQ node31875->node52730 node31875->node28505 node32297 ICC node31875->node32297 node31875->node36365 node32483 EXW node32483->node52730 node32483->node29133 node29133->node30361 node29133->node35916 node29133->node36365 node35916->node32297 node35916->node36365 node29511 Benachrichtigungspflicht node35916->node29511 node39081 International Chamber of ... node39081->node32297 node33843 EU node33004 Einheitliche Richtlinien und ... node33004->node32297 node32297->node52730 node32297->node33843 node34018 Free Carrier node34018->node35916 node36365->node52730 node28335 Delivered Duty Unpaid node28335->node29529
      Mindmap DAT Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/dat-52730 node52730 DAT node35916 FCA node52730->node35916 node32297 ICC node52730->node32297 node29133 DDP node52730->node29133 node31875 DEQ node31875->node52730 node29529 DDU node29529->node52730

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Jörn Altmann
      ESB Business School,
      Reutlingen University,
      Lehrstuhl International Finance

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Coastal shorelines are naturally dynamic, shifting in response to coastal geomorphological processes. Globally, land use change associated with coastal urban development and growing human population pressures is accelerating coastal shoreline change.
      The speed-adaptive damper DAT® enables the crankshaft’s rotational irregularity, the resultant vibrations in the ancillary unit drives and the torsional vibrations in the drive train to be significantly reduced over the entire speed and load range. F…
      Mit dem Drehzahladaptiven Tilger DAT® der Firma Vibracoustic lassen sich die Drehungleichförmigkeit der Kurbelwelle, die hierdurch angeregten Schwingungen in den angeschlossenen Nebenaggregatantrieben sowie die Drehschwingungen im Antriebsstrang im g…

      Sachgebiete