Direkt zum Inhalt

Auslandsbanken

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Sammelbegriff für Zweigstellen ausländischer Banken in Deutschland und für inländische Kreditinstitute, die sich im Mehrheitsbesitz ausländischer Banken befinden. Auslandsbanken entstehen entweder durch Neugründung oder durch Übernahme eines inländischen Kreditinstituts durch eine ausländische Bank (z.B. Hypovereinsbank/Unicredit).

    Tätigkeiten: Finanzierung und geldliche Abwicklung des Handelsverkehrs mit den betreffenden Ländern, aber auch sonstige Bankgeschäfte.

    Hierzulande organisieren sich die Auslandsbanken im Verband der Auslandsbanken in Deutschland e.V., der die Interessen seiner Mitglieder gegenüber dem nationalen Gesetzgeber, der EU oder supranationalen Institutionen vertritt.

    Die Entstehung von Auslandsbanken ist eng mit der Entwicklung des Welthandels sowie bestimmter Instrumente der Außenhandelsfinanzierung verbunden. Auslandsbanken begleiten oftmals exportorientierte Firmenkunden beim Eintritt in fremde Märkte. Auslandsbanken wurden auch etabliert, um die Geschäftstätigkeit auf den deutschen Finanzmarkt auszudehnen und damit die Begrenztheit des  jeweiligen Heimatmarkts zu überwinden.

    Mit der Liberalisierung des Geld- und Kapitalverkehrs und der Deregulierung nationaler Finanzmärkte entstanden neben den Korrespondenzbanknetzen und Repräsentanzen zahlreiche Auslandszweigstellen, ausländische Tochtergesellschaften sowie Kooperationsmodelle von Auslandsbanken wie auch Joint Ventures.

    Repräsentanzen sind kleine Büroorganisationen unter dem Namen des Mutterunternehmens, die über keine Bankkonzessionen verfügen. Auslandsfilialen sind rechtlich unselbständige Niederlassungen des jeweiligen Mutterinstitutes im Ausland, ohne eigenständige Führungs- und Kontrollorgane, aber mit Bankkonzession.

    Tochtergesellschaften sind rechtlich selbstständige Kreditinstitute, welche zur unabhängigen Tätigung von Bankgeschäften autorisiert sind und ausschließlich den Bankgesetzen des Zielmarktes unterliegen. Bei Joint Ventures gründen die beteiligten Kreditinstitute eine gemeinsame Tochergesellschaft. Gemeinsame Tochtergesellschaften dienten oftmals der Erschließung bislang nicht bearbeiteter oder wenig betreuter Auslandsmärkte.

    Im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise ab 2007 zogen sich einige Auslandsbanken aus Deutschland zurück oder schränkten vorübergehend ihre Geschäftstätigkeit ein.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Auslandsbanken Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/auslandsbanken-27980 node27980 Auslandsbanken node39427 Niederlassung node27980->node39427 node37135 Joint Venture node27980->node37135 node32173 Firmenkunden node27980->node32173 node28196 Außenhandelsfinanzierung node27980->node28196 node37317 Kreditinstitute node27980->node37317 node42169 Sicherungsbedingungen node42169->node28196 node32353 Gerichtsstand node35082 Erfüllungsort node39427->node32353 node39427->node35082 node29070 Auslandsniederlassung node39427->node29070 node45084 strategische Allianz node45084->node37135 node47364 Unternehmensverfassung node47364->node37135 node38642 internationale Akquisition node38642->node37135 node39139 Kapitalbeteiligung node37135->node39139 node37974 nicht dokumentäre Zahlungsbedingungen node37974->node28196 node28612 Anzahlungsgarantie node40541 juristische Person node32173->node40541 node28196->node28612 node52900 Beleihungswertermittlung node52900->node37317 node52932 Darlehens- und Sicherheitenübertragung node52932->node37317 node52873 anlassbezogene Überprüfung von ... node52873->node37317 node48087 Unternehmen node37317->node48087 node36252 Firmenkundengeschäft node36252->node32173 node34222 Firmenkredit node34222->node32173
      Mindmap Auslandsbanken Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/auslandsbanken-27980 node27980 Auslandsbanken node32173 Firmenkunden node27980->node32173 node37317 Kreditinstitute node27980->node37317 node28196 Außenhandelsfinanzierung node27980->node28196 node37135 Joint Venture node27980->node37135 node39427 Niederlassung node27980->node39427

      News SpringerProfessional.de

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. habil. Stephan Schöning
      SRH Hochschule Heidelberg Campus Calw
      Professur für Allgemeine BWL und Finanzen

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Rangeleien um die britische Brexit-Strategie und das "Weißbuch" zum weiteren Vorgehen bestimmen derzeit die Schlagzeilen. In der Zwischenzeit bereiten sich internationale Banken weiter auf die Zeit nach dem Brexit vor. Der aktuelle Stand.
      In Deutschland sind z. Zt. 180 Auslandsbanken tätig, davon 61 als Zweigniederlassung und 119 Kreditinstitute deutscher Rechtsform mit mehrheitlicher Auslandsbeteiligung; daneben gibt es viele nicht im operativen Geschäft aktive Repräsentanzen, die …
      Internationale Kreditinstitute haben Deutschland als lukratives Spielfeld entdeckt. Mit innovativen Finanzprodukten und aggressiven Vertriebsstrategien drängen sie auf den Markt und greifen nach den Rosinen des Bankgeschäfts. Alteingesessene Geldhäus…

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

        Sachgebiete