Direkt zum Inhalt

Patronatserklärung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Sicherungsmittel bei Kreditgewährung an Konzerngesellschaften (Kreditsicherung, Sicherungsgeschäfte) gegenüber dritten Kreditgebern. In der Patronatserklärung (engl.: letter of comfort) verpflichtet sich eine Obergesellschaft zu Gunsten der Kredit nehmenden Konzerngesellschaft gegenüber von deren Kreditgeber, ihre Konzerngesellschaft jederzeit in den Stand zu versetzen, ihren Verpflichtungen aus dem Kreditverhältnis mit dem Kreditgeber nachzukommen. Je nach Reichweite und Verbindlichkeit des Erklärungsinhalts der patronierenden Obergesellschaft werden im Sprachgebrauch "harte" und "weiche" Patronatserklärungen unterschieden. Weiche Patronate (sinngemäß: "..wir werden schon schauen, dass nichts anbrennen wird...") sind dann erkennbar ohne Rechtsbindungswillen, so dass sich Erfüllungs- oder Schadensersatzansprüche des Kreditgebers gegen die Patronierende kaum werden herleiten lassen. Harte Patronate ("...stehen wir dafür ein, dass unsere Konzerngesellschaft den Darlehensrückzahlungsanspruch ordnungsgemäß bedient..."; "...wir werden den bestehenden Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit unserer Konzerngesellschaft nicht beenden, so lange das Darlehensverhältnis besteht...") bieten dem Kreditgeber eine Anspruchsgrundlage gegenüber der Patronierenden.  

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Patronatserklärung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/patronatserklaerung-44034 node44034 Patronatserklärung node38276 Kreditsicherung node44034->node38276 node33431 Hypothek node38276->node33431 node35586 Grundschuld node38276->node35586 node44319 Sicherungsübereignung node38276->node44319 node29924 Bürgschaft node38276->node29924 node41308 Kreditsicherheiten node41308->node44034 node46812 Sachen node41308->node46812 node36626 Erfüllung node41308->node36626 node37064 Kreditvertrag node41308->node37064 node34645 gedeckter Kredit node34645->node41308
      Mindmap Patronatserklärung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/patronatserklaerung-44034 node44034 Patronatserklärung node38276 Kreditsicherung node44034->node38276 node41308 Kreditsicherheiten node41308->node44034

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. habil. Stephan Schöning
      SRH Hochschule Heidelberg Campus Calw
      Professur für Allgemeine BWL und Finanzen
      Dr. Dr. Jörg Berwanger
      STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
      Commercial Project Manager

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In dem Bestreben, eine Bilanzausweispflicht bzw. Angaben im Geschäftsbericht (jetzt: „Anhang“) zu vermeiden2, und angecichts einer zunehmend extensiven Auslegung der Bilanzierungsvorschriften des Aktienrechts3 ist unter dem Begriff …
      Um die Besonderheiten der Kreditfinanzierung und Mezzanine‐Finanzierung zu verdeutlichen, wird zunächst im Abschn. 10.1 auf deren wesentlichen Merkmale und Voraussetzungen eingegangen. Im Mittelpunkt der darauf folgenden Abschn. 10.2 und 10.3 …
      Der öffentliche Auftraggeber beschreibt – neben der Bietereigenschaft – den subjektiven Anwendungsbereich des Vergaberechts. Auftragvergebende Stellen, die sich nicht unter diesen Begriff subsumieren lassen, werden von den vergaberechtlichen …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

        Sachgebiete