Direkt zum Inhalt

Muttergesellschaft

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Begriff
    2. Steuerrecht

    Obergesellschaft.

    Begriff

    Gesellschaft (Kapital- oder Personengesellschaft), die kapitalmäßig (aufgrund von Beteiligungen) oder sonst unmittelbar oder mittelbar einen beherrschenden Einfluss auf ein oder mehrere andere Unternehmen (Tochtergesellschaft) ausüben kann, vgl. § 290 I 1 HGB. § 290 HGB wurde durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) geändert, u.a. durch Einführung der bloß faktischen Beherrschungsmöglichkeit nach Absatz 1. –- Es liegt eine Beherrschung stets vor (unwiderlegliche Vermutung), wenn die Fälle des § 290 II HGB gegeben sind, so z.B. wenn Stimmenrechtsmehrheit besteht (§ 290 II Nr. 1 HGB). Welches Maß der Einflußnahme für eine beherrschende Stellung erforderlich ist, lässt sich mitunter nur im Einzelfall bestimmen.

    Vgl. auch Holdinggesellschaft, Konzern, internationale Mutter-Tochter-Beziehungen.

    Steuerrecht

    1. Im Zusammenhang mit der Konzernbesteuerung (Organschaft): Das Unternehmen, das Organträger (Obergesellschaft) des Organkreises ist.

    2. Im Zusammenhang mit der Besteuerung von Dividenden:
    (1) Doppelbesteuerungsabkommen: Meist eine Kapitalgesellschaft, die zu mind. 20 Prozent (oder 10 Prozent) an einer anderen Kapitalgesellschaft beteiligt ist.
    (2) Mutter-Tochter-Richtlinie: Eine Kapitalgesellschaft mit Sitz in einem EU-Mitgliedsstaat, die mit mind. 10 Prozent (vor 2005: 25 Prozent, danach allmähliche Senkung der Schwelle auf die heutigen 10 Prozent) an einer Tochterkapitalgesellschaft in einem anderen EU-Staat beteiligt ist.
    (3) Gewerbesteuer: Ein Unternehmen (jeglicher Rechtsform), das an einer Kapitalgesellschaft zu mind. 15 Prozent (vor Erhebungszeitraum 2008: 10 Prozent) beteiligt ist.
    (4) Körperschaftsteuer: Jede Körperschaft, die Dividenden empfängt, unabhängig von der Beteiligungsquote.

    In allen genannten Fällen ist vorgesehen, dass es durch die Besteuerung der Dividenden bei der Muttergesellschaft nicht zu einer überhöhten Gesamtbelastung der von der Tochtergesellschaft erwirtschafteten Gewinne kommen darf; dies wird von Deutschland i.d.R. durch eine Befreiung dieser Dividenden bei der Muttergesellschaft (Schachtelprivileg) gesichert.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Muttergesellschaft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/muttergesellschaft-39450 node39450 Muttergesellschaft node40088 Konzern node39450->node40088 node46753 Schachtelprivileg node39450->node46753 node36486 Holdinggesellschaft node39450->node36486 node27981 Beteiligung node39450->node27981 node52201 Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) node39450->node52201 node47001 Tochtergesellschaft node39450->node47001 node52202 BilMoG node52202->node52201 node35682 Horizontalkonzern node35682->node40088 node27631 Beherrschungsvertrag node40088->node27631 node47378 Teilbetrieb node27282 Anteilstausch node49654 Trust node36486->node47378 node36486->node27282 node36486->node46753 node36486->node49654 node51643 Societas Cooperativa Europaea ... node51643->node52201 node36008 Effekten node36008->node52201 node27981->node40088 node38991 Kapitalgesellschaften node27981->node38991 node30774 Bilanzierung node52201->node30774 node39038 Mutter-Tochter-Richtlinie node28569 Auslandstochtergesellschaft node45708 Organgesellschaft node47001->node39038 node47001->node28569 node47001->node45708 node41321 Nennwertaktie node41321->node27981 node28473 Anlagevermögen node28473->node27981 node29850 Beteiligungscontrolling node29850->node40088
      Mindmap Muttergesellschaft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/muttergesellschaft-39450 node39450 Muttergesellschaft node27981 Beteiligung node39450->node27981 node47001 Tochtergesellschaft node39450->node47001 node52201 Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) node39450->node52201 node36486 Holdinggesellschaft node39450->node36486 node40088 Konzern node39450->node40088

      News SpringerProfessional.de

      • Nachfolger verzweifelt gesucht

        So viele Unternehmen wie noch nie sind auf Nachfolgersuche. Gleichzeitig geht die Schere zwischen Übergabewilligen und Übernahmeinteressenten immer weiter auseinander. Woran es liegt und was Unternehmer tun können.

      • Unternehmen profitieren von Corporate Volunteering

        Engagieren sich Mitarbeiter freiwillig für das Gemeinwohl, profitieren nicht nur gemeinnützige Organisationen und Gesellschaft davon, sondern auch Unternehmen. Wie Corporate Volunteering geplant und in der Unternehmensstrategie verankert wird.

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Dr. Jörg Berwanger
      STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
      Commercial Project Manager
      Dr. Norbert Dautzenberg
      Jade Hochschule
      Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth/,
      Standort Wilhelmshaven
      Verwalter einer Professur für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Nach der Thematisierung der Instrumente des Personalmanagement als dritter Analyseeinheit des dieser Untersuchung zugrundeliegenden theoretischen Bezugsrahmens wird im folgenden Kapitel die Analyseperspektive erweitert und die personalpolitische …
      Tabelle 1 zeigt die systematische Diskriminierung von in Deutschland ansässigen Muttergesellschaften und deren Tochtergesellschaften gegenüber den nicht in Deutschland ansässigen Muttergesellschaften und deren Tochtergesellschaften.
      1. Die Art 43 EG und 48 EG sind dahin auszulegen, dass sie nationalen Rechtsvorschriften entgegenstehen, die eine gebietsfremde Muttergesellschaft mit einer Steuer auf Dividenden belasten, gebietsansässige Muttergesellschaften aber fast völlig davon …

      Sachgebiete