Direkt zum Inhalt

Anlagevermögen

Definition

Teile des Vermögens einer Unternehmung, die nicht zur Veräußerung bestimmt sind (irrige Bezeichnung: Anlagekapital). Die Erhaltung, Reparatur und Ersatzbeschaffung von Gegenständen des Anlagevermögens ist Aufgabe der Anlagenwirtschaft.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Begriff
    2. Handelsrecht
    3. Steuerrecht
    4. Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung

    Begriff

    Teile des Vermögens einer Unternehmung, die nicht zur Veräußerung bestimmt sind (irrige Bezeichnung: Anlagekapital). Die Erhaltung, Reparatur und Ersatzbeschaffung von Gegenständen des Anlagevermögens ist Aufgabe der Anlagenwirtschaft.

    Der Anteil des Anlagevermögens an der Bilanzsumme ist i.d.R. in der Industrie erheblich höher als im Handel.

    Das Anlagevermögen dient dem Betriebszweck.

    Die Finanzierung des Anlagevermögens sollte mit langfristig dem Betrieb zur Verfügung stehendem Kapital erfolgen (Eigenkapital und langfristiges Fremdkapital). Werden kurzfristige Kredite zur Zwischenfinanzierung des Anlagevermögens herangezogen, ist auf Dauer eine Konsolidierung anzustreben.

    Handelsrecht

    Nach § 247 II HGB nur die Gegenstände, die bestimmt sind, dauernd dem Geschäftsbetrieb zu dienen.

    Gegensatz: Umlaufvermögen.

    Zusammensetzung:
    (1) immaterielle Vermögensgegenstände: z.B. Konzessionen, Firmenwert, geleistete Anzahlungen;
    (2) Sachanlagen: z.B. Grundstücke und Bauten, technische Anlagen und Maschinen, Betriebs- und Geschäftsausstattung;
    (3) Finanzanlagen: z.B. Beteiligungen, Wertpapiere des Anlagevermögen.

    Das Anlagevermögen wird im Betrieb genutzt und z.T. verbraucht (Abschreibung und/oder Wertberichtigung).

    Vgl. auch Bewertung.

    Steuerrecht

    1. Steuerbilanz: Hinsichtlich der Bewertung ist zu unterscheiden zwischen abnutzbarem Anlagevermögen und nicht abnutzbarem Anlagevermögen (Bewertung und Maßgeblichkeitsprinzip).

    2. Erbschaftsteuer: Das Anlagevermögen ist i.d.R. mit dem gemeinen Wert anzusetzen (§ 109 I BewG).

    Ausnahmen:
    (1) Betriebsgrundstücke sind mit den Grundbesitzwerten anzusetzen (§ 12 III ErbStG), Anteile an Kapitalgesellschaften sind nach §§ 11, 12 BewG zu bewerten (gemeiner Wert; Stuttgarter Verfahren).

    Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung

    Wert aller produzierten Vermögensgüter, die länger als ein Jahr wiederholt oder dauerhaft in der Produktion eingesetzt werden. Anlagevermögen umfasst Sachanlagen (Nutztiere, Nutzpflanzungen, Ausrüstungen, Bauten) und immaterielle Anlagegüter (Computerprogramme, Urheberrechte). Nicht zum Anlagevermögen rechnen Finanzanlagen, nichtproduzierte Sachanlagen (Grund und Boden, Bodenschätze) und Gebrauchsvermögen der privaten Haushalte. Das Anlagevermögen ist wie die Anlageinvestitionen abgegrenzt. Es wird brutto (Bruttoanlagevermögen) und netto (Nettoanlagevermögen) dargestellt.

    Mindmap Anlagevermögen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/anlagevermoegen-28473 node28473 Anlagevermögen node36857 Firmenwert node28473->node36857 node31208 Abschreibung node28473->node31208 node34982 Eigenkapital node28473->node34982 node49874 Vermögensgegenstand node28473->node49874 node43433 Shareholder Value node43433->node34982 node31477 Bilanz node31477->node36857 node38991 Kapitalgesellschaften node36857->node38991 node36857->node49874 node49278 Umlaufvermögen node49278->node28473 node31582 betriebsnotwendiges Kapital node42091 Opportunitätskosten node40705 kalkulatorische Zinsen node40705->node28473 node40705->node49278 node40705->node31582 node40705->node42091 node38061 Kapital node38061->node34982 node43179 Rückstellung node38788 Niederstwertprinzip node31208->node38788 node33703 Gewinn- und Verlustrechnung ... node31208->node33703 node45028 Rentabilität node45028->node34982 node34982->node43179 node36395 Imparitätsprinzip node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node38788->node28473 node38788->node36395 node38788->node32782 node43215 sonstige betriebliche Aufwendungen node43215->node31208 node27867 Bruttoinlandsprodukt (BIP) node27867->node31208
    Mindmap Anlagevermögen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/anlagevermoegen-28473 node28473 Anlagevermögen node31208 Abschreibung node28473->node31208 node34982 Eigenkapital node28473->node34982 node36857 Firmenwert node28473->node36857 node38788 Niederstwertprinzip node38788->node28473 node40705 kalkulatorische Zinsen node40705->node28473

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete

    Interne Verweise