Direkt zum Inhalt

beizulegender Wert

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Tageswert, Zeitwert. Durch das Imparitätsprinzip (Niederstwertprinzip) bedingter Bewertungsmaßstab für Vermögensgegenstände (potenzielle Wertuntergrenze). Bei der Ermittlung des beizulegenden Werts können entsprechende Hilfswerte herangezogen werden:
    (1) Ermittlung des beizulegenden Werts für Gegenstände des Anlagevermögens (§ 253 III 5 HGB): Anhaltspunkte können sein die Reproduktions- oder Wiederbeschaffungspreise, wenn möglich Börsen- oder Marktpreise, der Ertragswert z.B. bei Beteiligungen; in jedem Fall ist aber der Einzelveräußerungswert die Untergrenze für den beizulegenden Wert.
    (2) Ermittlung des beizulegenden Werts für Gegenstände des Umlaufvermögens (§ 253 IV HGB): Wenn der Beschaffungsmarkt für die Bewertung maßgebend ist (z.B. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und Handelswaren ohne Überbestände), entspricht der beizulegende Wert den Wiederbeschaffungs- oder Reproduktionskosten. Bei Maßgeblichkeit des Absatzmarkts (z.B. unfertige und fertige Erzeugnisse ohne Fremdbezug) ist der beizulegende Wert gleich dem um noch anfallende Aufwendungen verminderten voraussichtlichen Verkaufserlös (sog. retrograde Wertermittlung).
    (3) Mit Inkrafttreten des BilMoG wurde in § 255 IV HGB eine Definition für den beizulegenden Zeitwert aufgenommen. Hiernach handelt es sich typischerweise um einen Marktpreis, der auf einem aktiven Markt ermittelbar ist. Ist dies nicht der Fall, treten allgemein anerkannte Bewertungsmethoden an dessen Stelle bzw. die fortgeführten Anschaffungs- oder Herstellungskosten (§ 255 IV 3 HGB).  

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap beizulegender Wert Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beizulegender-wert-29455 node29455 beizulegender Wert node36395 Imparitätsprinzip node29455->node36395 node38788 Niederstwertprinzip node29455->node38788 node28473 Anlagevermögen node29455->node28473 node49874 Vermögensgegenstand node29455->node49874 node49278 Umlaufvermögen node29455->node49278 node43179 Rückstellung node36395->node43179 node36395->node38788 node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node38788->node32782 node38788->node28473 node47669 Vorsichtsprinzip node47669->node36395 node31208 Abschreibung node31208->node38788 node31208->node49278 node28473->node31208 node34982 Eigenkapital node28473->node34982 node49874->node28473 node44319 Sicherungsübereignung node49874->node44319 node33103 Eigentumsvorbehalt node49874->node33103 node36857 Firmenwert node49874->node36857 node49874->node49278 node40705 kalkulatorische Zinsen node40705->node28473 node40705->node49278 node49278->node38788
      Mindmap beizulegender Wert Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beizulegender-wert-29455 node29455 beizulegender Wert node36395 Imparitätsprinzip node29455->node36395 node38788 Niederstwertprinzip node29455->node38788 node49874 Vermögensgegenstand node29455->node49874 node28473 Anlagevermögen node29455->node28473 node49278 Umlaufvermögen node29455->node49278

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete