Direkt zum Inhalt

pagatorisch

Definition

pagare (lat.) = zahlen; pagatorisch = auf Zahlungsvorgängen beruhend, mit Zahlungen zusammenhängend.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: ein von Kosiol geprägtes Wort, zurückgehend auf lat. pacare = befriedigen; daraus entstand im Vulgärlatein pagare = zahlen und bedeutet: auf Zahlungsvorgängen beruhend, mit Zahlungen zusammenhängend.

    2. Da die Finanzbuchhaltung auf Zahlungsvorgängen aufgebaut ist, kann sie pagatorische Buchhaltung (im Gegensatz zur Betriebsbuchhaltung = kalkulatorische Buchhaltung) genannt werden. Pagatorische Vorgänge sind nicht nur Barzahlungen, sondern auch buchhalterische Verrechnungen, die an diese anknüpfen. So werden z.B. Forderungen als künftige Bareinnahmen, Schulden als künftige Barausgaben erklärt. Sämtliche Buchungen lassen sich derart pagatorisch deuten.

    3. Die Jahresschlussbilanz ist in ihren einzelnen Posten auf Zahlungsvorgänge zurückzuführen und als pagatorische Bilanz zu bezeichnen.

    4. Die Werte, die in Finanzbuchhaltung, Jahresbilanz und GuV-Rechnungen auftreten, sind Werte, die den Zahlungen für die zugrunde liegenden Käufe und Verkäufe von Sachgütern und Dienstleistungen entsprechen. Sie werden entsprechend als pagatorische Werte bezeichnet. Dazu gehören auch die Anschaffungswerte als realisierte pagatorische Werte.

    5. Auf diesen Grundgedanken beruht die von Kosiol entwickelte pagatorische Buchhaltungs- und Bilanztheorie: eine von den Zahlungsvorgängen ausgehende systematisch geschlossene Erklärung der Finanzbuchhaltung und der sie abschließenden Bilanz, die eine einheitliche Bewertungstheorie und eine Theorie der Rücklagen umschließt.

    Vgl. auch pagatorischer Kostenbegriff.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap pagatorisch Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/pagatorisch-46791 node46791 pagatorisch node35714 Finanzbuchhaltung node46791->node35714 node43308 pagatorischer Kostenbegriff node46791->node43308 node31477 Bilanz node35714->node31477 node37373 Lagerbuchführung node37373->node35714 node50508 Zweisystem node50508->node35714 node39198 neutrale Aufwendungen node43308->node39198 node50769 Zusatzkosten node43308->node50769 node47977 wertmäßiger Kostenbegriff node43308->node47977 node37324 kalkulatorische Kosten node43308->node37324
      Mindmap pagatorisch Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/pagatorisch-46791 node46791 pagatorisch node35714 Finanzbuchhaltung node46791->node35714 node43308 pagatorischer Kostenbegriff node46791->node43308

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Barbara Wischermann
      Universität Bochum,
      FB Wirtschaftswissenschaft
      OStR.i.H.
      Prof. Dr. Thilo Seyfriedt
      Hochschule Offenburg, Fakultät Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen
      Professur für ABWL sowie Finanzierung, Rechnungslegung und Steuern

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Kostenrechnung baut üblicherweise in jenen Unternehmen, die eine Aufwands- und Ertragsrechnung (Gewinn- und Verlustrechnung) führen, auf der Aufwandsrechnung und damit auf den Aufwendungen auf. Die Kostenartenrechnung als Teil der …
      Die steuerliche Gewinnermittlung ist eine ständige Herausforderung für die handelsrechtliche Rechnungslegung. Kulminationspunkt bleibt die trotz erweiterter Maßgeblichkeit häufig negierte, aber praktisch und theoretisch bedeutsame Bilanzpolitik.
      Dieser Beitrag ist Dietrich Börner gewidmet. Er befaßt sich mit einem Gebiet, dem der Jubilar von Beginn seines wissenschaftlichen Wirkens an neben der Unternehmensbesteuerung besonderes Interesse geschenkt hat: mit der Kostenrechnung.

      Sachgebiete