Direkt zum Inhalt

Auszahlung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Betriebs- und Volkswirtschaftslehre
    2. Bankgeschäft
    3. Rechnungswesen

    Betriebs- und Volkswirtschaftslehre

    Zahlungsmittelbetrag (Bargeld, Giralgeld), der von Seiten eines Wirtschaftssubjektes (Betrieb, Verbraucher, Gemeinde u.Ä.) an andere Wirtschaftssubjekte (der Beschaffungs-, Absatz-, Geld- und Kapitalmärkte) oder an den Staat fließt. Strömungsgröße; zugehörige Bestandsgröße: Zahlungsmittelbestand (Bestand an Kasse + Sichtguthaben bei Banken).

    Gegensatz: Einzahlung.

    Anders: Ausgaben, Aufwendungen, Kosten.

    Bankgeschäft

    Überweisung zur Barauszahlung eines bestimmten Betrages an einen bestimmten Empfänger gegen Legitimation.

    Rechnungswesen

    Als Auszahlung wird im Rechnungswesen ein Abfluss an Zahlungsmitteln (Bargeld, Giralgeld) verstanden. Eine Auszahlung vermindert den Zahlungsmittelbestand (Bestand an Kasse, Sichtguthaben bei Banken).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Auszahlung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/auszahlung-30868 node30868 Auszahlung node31469 Ausgaben node31469->node30868 node30077 Aufwendungen node31469->node30077 node35914 Einzelausgaben node31469->node35914 node36254 Einnahmen node31469->node36254 node42091 Opportunitätskosten node36581 Erlösminderungen node32407 entscheidungsorientierter Kostenbegriff node32407->node30868 node32407->node42091 node32407->node36581 node27166 Deckungsbeitrag node32407->node27166 node39327 Kosten node31322 Bindungsdauer node31322->node30868 node31322->node31469 node31322->node36254 node31322->node39327 node27541 Break-Even-Point node27541->node30868 node37556 Investitionsobjekt node27541->node37556 node31893 Break-Even-Analyse node27541->node31893 node49242 variable Kosten node27541->node49242 node33359 fixe Kosten node27541->node33359 node28181 Built-in Stability node29920 Budget node28181->node29920 node28118 Beschaffungsbudget node28118->node29920 node38125 konjunktureller Impuls node38125->node29920 node36520 Haushaltsplan node29920->node30868 node29920->node36520
      Mindmap Auszahlung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/auszahlung-30868 node30868 Auszahlung node27541 Break-Even-Point node27541->node30868 node29920 Budget node29920->node30868 node31322 Bindungsdauer node31322->node30868 node31469 Ausgaben node31469->node30868 node32407 entscheidungsorientierter Kostenbegriff node32407->node30868

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Jochen Metzger
      Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
      Bundesbankdirektor, Leiter des Zentralbereichs Zahlungsverkehr und Abwicklungssysteme
      Dr. Barbara Wischermann
      Universität Bochum,
      FB Wirtschaftswissenschaft
      OStR.i.H.
      Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber
      WHU – Otto Beisheim School of Management,
      Institut für Management und Controlling
      ICM
      Direktor
      Prof. Dr. Thilo Seyfriedt
      Hochschule Offenburg, Fakultät Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen
      Professur für ABWL sowie Finanzierung, Rechnungslegung und Steuern

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Als Prämiensystem iSd Abschnitt XII Kollektivvertrag für das Gewerbe der Arbeitskräfteüberlassung sind ausschließlich Leistungslohnsysteme anzusehen. Ein Gewinnbeteiligungssystem, bei dem sich die Höhe der Mitarbeiterbeteiligung nach individuellen Kr…
      Dread-Disease-Versicherungen sind eine von wenigen echten Produktinnovationen auf dem deutschen Versicherungsmarkt. Das erste Produkt war die 3D-Police der AXA Leben Versicherung (heute Gerling E & L), die 1991 eingeführt wurde. Mittlerweile gibt…
      Nach ihrem Ausscheiden stehen Versicherungsvertreter nicht selten vor dem Problem, dass sich die ehemals vertretene Vermittlungsgesellschaft weigert, die aus einem Teil der Provision gebildete Stornoreserve auszuzahlen. Zu der Frage, unter welchen Vo…

      Sachgebiete