Direkt zum Inhalt

gemeiner Wert

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Steuerrecht
    2. Versicherungswirtschaft

    Steuerrecht

    1. Legaldefinition (§ 9 BewG): Der gemeine Wert wird durch den Preis bestimmt, der im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach der Beschaffenheit des Wirtschaftsguts bei einer Veräußerung zu erzielen wäre. Dabei sind - außer ungewöhnlichen und persönlichen Verhältnissen - alle Umstände zu berücksichtigen, die den Preis beeinflussen.

    2. Einzelne Merkmale: a) Preis: Der im gewöhnlichen Geschäftsverkehr erzielbare Preis ist i.d.R. nicht mit einem einmal tatsächlich erzielten Preis gleichzusetzen. Tatsächlich erzielte Preise im maßgebenden Zeitpunkt oder kurze Zeit vorher oder nachher lassen als Anhaltspunkte nur gewisse Rückschlüsse auf den erzielbaren Preis zu.

    b) Gewöhnlicher Geschäftsverkehr ist der Handel am freien Markt - auch wenn auf kleineren Kreis beschränkt - bei dem Angebot und Nachfrage die Preise bestimmen.–
    c) Zur Beschaffenheit des Wirtschaftsguts zählen die dem Wirtschaftsgut selbst eigenen Merkmale (z.B. Lage und Größe eines Grundstücks) und von außen kommende Momente verschiedener Art (z.B. Wegegerechtigkeiten, Bauauflagen, Abbruchverpflichtungen).

    3. Bedeutung: Bei der steuerlichen Bewertung ist der gemeine Wert immer dann anzusetzen, wenn nichts anderes bzw. spezielles (u.a. Teilwert, Ertragswert, Nennwert, Kurswert, Steuerbilanzwert (verlängerte Maßgeblichkeit)) vorgeschrieben ist; Ausnahmeregelungen finden sich im BewG (z.B. § 12 IV BewG) und in anderen Steuergesetzen (z.B. § 6 EStG). Im Zuge der Erbschaftsteuerreform gewinnt die Bewertung nach dem gemeinen Wert weiterhin an Bedeutung. So wird bei der Grundstücksbewertung grundsätzlich der gemeine Wert zugrunde gelegt. Der gemeine Wert wird als Bewertungsmaßstab auch bei einzelnen normierten Bewertungsverfahren (z.B. Sachwertverfahren, Vergleichswertverfahren) zur Wertbemessung von Bestandteilen (z.B. Bodenwert) herangezogen.

    4. Ermittlung: a) Aufgrund von tatsächlich erzielten, zuverlässigen Verkaufspreisen (Vergleichswertmethode) am sichersten. Alternativ kann die Ermittlung auch nach dem Ertragswertverfahren oder nach dem Sachwertverfahren erfolgen.–
    b) Andernfalls zu schätzen: Für bestimmte Gruppen von Wirtschaftsgütern gelten verschiedene, v.a. Schätzungsverfahren, die von der Rechtsprechung anerkannt sind und von der Finanzverwaltung zugrunde gelegt werden.

    Versicherungswirtschaft

    1. Begriff: Marktpreis, der von einem Versicherungsnehmer für eine Sache erzielt werden kann. Auf Basis des gemeinen Werts wird in der Verbundenen Wohngebäudeversicherung die Entschädigung berechnet, wenn das Gebäude zum Abbruch bestimmt ist oder wenn es so baufällig oder verwahrlost ist, dass das Gebäude nicht mehr bewohnt werden kann.

    2. Zweck: Die Entschädigung nach dem gemeinen Wert verhindert ungerechtfertigte hohe Entschädigungen nach dem Zeitwert oder Neuwert. Das subjektive Risiko wird dadurch eingegrenzt.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap gemeiner Wert Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gemeiner-wert-32056 node32056 gemeiner Wert node49526 Teilwert node32056->node49526 node50659 Taxwert node50659->node32056 node49548 Taxe node50659->node49548 node45751 Schätzwert node50659->node45751 node47673 Versicherungswert node47673->node32056 node38572 Neuwert node47673->node38572 node48980 Zeitwert node47673->node48980 node29382 Abnutzung node39176 Lebensversicherung node48980->node32056 node48980->node38572 node48980->node29382 node48980->node39176 node52914 Bodenwertermittlung node34837 Grundstück node52914->node34837 node50590 Wirtschaftsgut node49526->node50590 node52921 Eigenschaft "öffentlich gefördert" node52921->node34837 node52822 Basis für Abschreibungen node52822->node34837 node33315 Grundbuch node34837->node32056 node34837->node33315 node48217 Teilwertabschreibung node48217->node49526 node50155 Verschleiß node50155->node49526 node34541 immaterielles Wirtschaftsgut node34541->node49526 node39726 Mehrfachversicherung node39726->node47673
      Mindmap gemeiner Wert Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gemeiner-wert-32056 node32056 gemeiner Wert node49526 Teilwert node32056->node49526 node34837 Grundstück node34837->node32056 node50659 Taxwert node50659->node32056 node48980 Zeitwert node48980->node32056 node47673 Versicherungswert node47673->node32056

      News SpringerProfessional.de

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      • Mittelstand tut sich mit Kreditfinanzierung schwer

        Fast 15 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) haben laut einer aktuellen Studie keine ausreichenden Mittel zur Finanzierung nötiger betrieblicher Investitionen. Ähnlich sieht das Bild in Großbritannien und noch schlechter in Frankreich aus.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      StB Birgitta Dennerlein
      selbständig
      Diplom-Betriebswirtin (BA), Steuerberaterin
      Prof. Dr. Fred Wagner
      Institut für Versicherungswissenschaften e.V.
      an der Universität Leipzig Vorsitzender des Vorstandes

      Bücher

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Ein wichtiger Schritt der Bildanalyse als ein Bestandteil der graphischen Datenverarbeitung (Bild 1) ist die Umsetzung der bildhaften (ikonischen) Darstellung in eine symbolische Beschreibung der Bildbestandteile. Es wird ein Verfahren …
      Bei linearen, zeitinvarianten elektrischen Netzwerken interessiert man sich oft nicht nur für den numerischen Wert von Netzwerkfunktionen, wie etwa des Spannungsübertragungsfaktors zwischen zwei ausgewählten Toren, sondern auch für die …
      Es werden geschlossene Warteschlangennetzwerke betrachtet, deren Knoten M-vollständig sind. Die Zustandswahrscheinlichkeiten sind dann in Produktform darstellbar. Für die Normierungskonstante wird eine Differentialgleichung angegeben, mit der …