Direkt zum Inhalt

Deckungsbeitragsrechnung

Definition

Sammelbezeichnung für verschiedene Arten von Bruttoerfolgsrechnungen, die auf einer Trennung zwischen fixen Kosten und variablen Kosten in Bezug auf den Beschäftigungsgrad beruhen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Betriebsergebnisrechnung; Sammelbezeichnung für verschiedene Arten von Bruttoerfolgsrechnungen, die auf einer Trennung zwischen fixen Kosten und variablen Kosten in Bezug auf den Beschäftigungsgrad beruhen. Von den Umsatzerlösen eines Bezugsobjektes (Unternehmen, Abteilung, Produkt etc., vgl. Abbildung „Deckungsbeitragsrechnung - Stufenweise Ermittlung des Periodenbeitrags bei gemischten Aufträgen”) werden die variablen Kosten des jeweiligen Bezugsobjekts abgezogen und der so erhaltene Bruttogewinn (Deckungsbeitrag) mit den Fixkosten verglichen.

    Vgl. auch Direct Costing, Grenzplankostenrechnung, Fixkostendeckungsrechnung, stufenweise Fixkostendeckungsrechnung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Deckungsbeitragsrechnung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/deckungsbeitragsrechnung-29843 node29843 Deckungsbeitragsrechnung node33359 fixe Kosten node29843->node33359 node31041 Absatzsegmentrechnung node31041->node29843 node40149 Linienverkehr node41031 Linienerfolgsrechnung node41031->node29843 node41031->node40149 node43546 Relation node41031->node43546 node42021 relative Deckungsbeitragsrechnung node42021->node29843 node42160 progressive Erfolgsrechnung node32348 Erfolgsrechnung node45680 retrograde Erfolgsrechnung node45680->node29843 node45680->node42160 node45680->node32348 node35223 Erlösverbundenheit node39327 Kosten node33359->node39327 node39426 neutrales Ergebnis node29672 Betriebsergebnis node34038 Erfolgsspaltung node34038->node29843 node34038->node31041 node34038->node35223 node34038->node39426 node34038->node29672 node34167 Fixkostenschichten node34167->node33359 node33965 gebrochene Abschreibung node33965->node33359 node41315 Leerkosten node41315->node33359
      Mindmap Deckungsbeitragsrechnung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/deckungsbeitragsrechnung-29843 node29843 Deckungsbeitragsrechnung node33359 fixe Kosten node29843->node33359 node34038 Erfolgsspaltung node34038->node29843 node45680 retrograde Erfolgsrechnung node45680->node29843 node42021 relative Deckungsbeitragsrechnung node42021->node29843 node41031 Linienerfolgsrechnung node41031->node29843

      News SpringerProfessional.de

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber
      WHU – Otto Beisheim School of Management, Institut für Management und Controlling (IMC)
      Direktor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Man kann jedem beliebig feinen Geschäftsfeld Erträge zuordnen. Über die CVM-Methode kann man gleichermaßen die Kosten zuordnen und dies, wenn man will sogar noch differenziert nach Prozessen oder Prozessbereichen. Es gibt zwei praktizierte …
      Bei der Behandlung der einzelnen Formen der Bankkostenrechnung als Vollkostenrechnung wurde bereits auf die Grenzen der Aussagekraft hingewiesen. In der Vollkostenrechnung werden gewisse Unterstellungen vorgenommen, die den Wert der Kalkulation …
      Die Deckungsbeitragsrechnung ist eine Sonderform einer internen periodischen Erfolgsrechnung. Ihr Rechnungsziel ist die Ermittlung des in der Rechnungsperiode entstandenen Gewinnes oder Verlustes, wobei jedoch nicht auf einer vollständigen Erlös— …

      Sachgebiete