Direkt zum Inhalt

Kostenremanenz

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Kostenresistenz; Kostenverlauf im Fall rückläufiger Beschäftigung, bei der die Gesamtkosten vielfach nicht auf der gleichen Kostenkurve Ka zurücklaufen, mit der sie vorher bei steigender Beschäftigung zugenommen haben. Sie fallen entsprechend einer darüber liegenden Kostenkurve Kr. Die höheren Kosten werden als remanente Kosten bezeichnet. Die Kostenremanenz kann als Remanenzschleife (Hysteresis-Schleife, vgl. Abbildung „Kostenremanenz (1)”) oder als remanenter Kostensprung auftreten (vgl. Abbildung „Kostenremanenz (2)”).

     

    Ursachen: Andersartige Anpassung bei Beschäftigungsabnahmen als bei Beschäftigungszunahmen aus arbeitsrechtlichen, wirtschaftlichen, sozialen, betriebspolitischen, arbeitsorganisatorischen oder psychologischen Gründen. Die Kostenremanenz sollte deshalb nicht unbedingt als ein Nachhinken der Kosten bei Beschäftigungsrückgang, sondern als ein Wirksamwerden anderer Kostenbestimmungsfaktoren aufgefasst werden.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Kostenremanenz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kostenremanenz-40509 node40509 Kostenremanenz node38796 Kostenkurve node40509->node38796 node33359 fixe Kosten node40509->node33359 node38567 Kostenbestimmungsfaktoren node40509->node38567 node38298 Kostenverlauf node40509->node38298 node32364 Gesamtkosten node40509->node32364 node38796->node38298 node33965 gebrochene Abschreibung node33965->node33359 node41315 Leerkosten node41315->node33359 node49242 variable Kosten node39327 Kosten node33359->node39327 node38567->node49242 node38567->node33359 node38567->node39327 node38567->node38298 node39080 Kostenarten node38949 Kostenfunktion node38298->node38949 node40358 Kosteneinflussgrößen node38298->node40358 node33256 Gemeinkosten node32784 Einzelkosten node30819 Betrieb node32364->node39080 node32364->node33256 node32364->node32784 node32364->node30819 node27316 Betriebsminimum node27316->node38298 node27303 Degression node27303->node38298 node34167 Fixkostenschichten node34167->node33359
      Mindmap Kostenremanenz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kostenremanenz-40509 node40509 Kostenremanenz node38298 Kostenverlauf node40509->node38298 node32364 Gesamtkosten node40509->node32364 node38796 Kostenkurve node40509->node38796 node38567 Kostenbestimmungsfaktoren node40509->node38567 node33359 fixe Kosten node33359->node40509

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber
      WHU – Otto Beisheim School of Management, Institut für Management und Controlling (IMC)
      Direktor
      Prof. Dr. Marion Steven
      Ruhr-Universität Bochum,
      Lehrstuhl für Produktionswirtschaft,
      Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
      Lehrstuhlinhaberin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Auf Basis der Ergebnisse aus dem vorherigen Abschnitt zur kostentheoretischen Fundierung der Kostenremanenz können einige mit den bisherigen empirischen Arbeiten nicht oder nur teilweise geschlossene Forschungslücken zu den Determinanten der Kostenre
      In traditionellen deutschen Beiträgen wurde die Kostenremanenz lediglich als ein Sonderproblem der Kostentheorie behandelt. Eine Verknüpfung bzw. Integration in das Aussagensystem der Kostentheorie fand nicht statt. Die Methodik war konzeptionell und

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete