Direkt zum Inhalt

proportionale Kosten

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    lineare Kosten. 1. Begriff: Teil der variablen Kosten, der sich im gleichen Verhältnis wie die Beschäftigung (Ausbringung) verändert. Proportionale Kosten sind z.B. Fertigungslöhne (bes. Stücklöhne), Einzelmaterial, Hilfsstoffe, mengenabhängige Lager- und Vertriebskosten (Verpackungsmaterial). Kostenarten, die nur aus proportionalen Kosten bestehen, sind relativ selten; die meisten Kostenarten bestehen aus „Mischkosten“ (fixen, proportionalen, progressiven und degressiven Kosten). Betriebe, in denen die proportionalen Kosten überwiegen, haben geringe Anlage- und Bereitschaftskosten (fixe Kosten), z.B. handwerkliche und Reparaturbetriebe.

    2. Grafische Darstellung: Die Kurve der proportionalen Kosten verläuft linear und geht stets durch den Nullpunkt. Verschiebt man die Kurve der proportionalen Kosten um die fixen Kosten auf der Ordinate, so erhält man die lineare Gesamtkostenkurve. Die Kurve der Durchschnittskosten (Stückkosten) ist eine gleichseitige Hyperbel mit fallenden Werten. Die Kurve der proportionalen Durchschnittskosten verläuft parallel zur X-Achse, d.h. die proportionalen Durchschnittskosten sind bei allen Beschäftigungsgraden konstant. In der Praxis zählt man auch schwach-progressive oder degressive Kosten zu den proportionalen Kosten

    Die Kostenlehre nimmt an, dass die Kostenkurve der variablen Gesamtkosten im Industriebetrieb wegen der Limitationalität der Produktionsfaktoren vorwiegend linear verläuft, dass dort also die variablen Kosten (gleiche Produktionsbedingungen vorausgesetzt) stets proportional sind; sie sind in diesem Fall gleich den Grenzkosten. Diese Annahme setzt auch die Grenzkostenrechnung voraus.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap proportionale Kosten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/proportionale-kosten-42542 node42542 proportionale Kosten node31945 Durchschnittskosten node42542->node31945 node49242 variable Kosten node42542->node49242 node29773 Beschäftigung node42542->node29773 node33270 Grenzkosten node42542->node33270 node35179 Erwerbstätige node39327 Kosten node31945->node39327 node40586 innerbetriebliche Leistungsverrechnung node31945->node40586 node33256 Gemeinkosten node31945->node33256 node47990 Zinsen node47990->node49242 node47768 Variator node47768->node49242 node31893 Break-Even-Analyse node31893->node49242 node48770 Vollbeschäftigung node48770->node29773 node54193 Bedingungsloses Grundeinkommen node54193->node29773 node29773->node35179 node41281 monopolistische Preisbildung node33270->node41281 node38714 Kostenartenrechnung node38578 Kostenstelle node47146 Vollkostenrechnung node38939 Kostenauflösung node38939->node42542 node38939->node38714 node38939->node38578 node38939->node47146 node40528 Information node40528->node33270 node40586->node33270 node38949 Kostenfunktion node38949->node31945 node38949->node49242 node38949->node33270
      Mindmap proportionale Kosten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/proportionale-kosten-42542 node42542 proportionale Kosten node33270 Grenzkosten node42542->node33270 node29773 Beschäftigung node42542->node29773 node49242 variable Kosten node42542->node49242 node31945 Durchschnittskosten node42542->node31945 node38939 Kostenauflösung node38939->node42542

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete