Direkt zum Inhalt

Produktionskosten

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. I.w.S.: Summe der bei der betrieblichen Leistungserstellung durch den Einsatz von Produktionsfaktoren entstehenden Kosten.

    2. I.e.S.: die im Unternehmensbereich Produktion bzw. Fertigung anfallenden Kosten.

    Vgl. auch Produktionswert.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Produktionskosten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/produktionskosten-45756 node45756 Produktionskosten node44013 Produktionswert node45756->node44013 node45598 Produktionsfaktoren node45756->node45598 node39327 Kosten node45756->node39327 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node47916->node44013 node38438 Kalkulation node44263 Produktkalkulation node44263->node45756 node44263->node38438 node49242 variable Kosten node44263->node49242 node33592 Faktormarkt node46701 Preis node36865 Faktorpreis node36865->node45756 node36865->node33592 node36865->node46701 node36865->node45598 node28910 Bruttowertschöpfung node47206 Vorleistung node27867 Bruttoinlandsprodukt (BIP) node27867->node44013 node44013->node28910 node44013->node47206 node42040 Produktion node45598->node42040 node43215 sonstige betriebliche Aufwendungen node43215->node39327 node43495 Personalcontrolling node43495->node39327 node40911 Leistung node40911->node39327 node30171 Abgrenzung node39327->node30171 node41584 Kalenderzeitanalyse node41584->node45598 node30819 Betrieb node30819->node45598 node48087 Unternehmen node48087->node45598
      Mindmap Produktionskosten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/produktionskosten-45756 node45756 Produktionskosten node45598 Produktionsfaktoren node45756->node45598 node39327 Kosten node45756->node39327 node44013 Produktionswert node45756->node44013 node36865 Faktorpreis node36865->node45756 node44263 Produktkalkulation node44263->node45756

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber
      WHU – Otto Beisheim School of Management,
      Institut für Management und Controlling
      ICM
      Direktor
      Dr. Barbara Wischermann
      Universität Bochum,
      FB Wirtschaftswissenschaft
      OStR.i.H.

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Vor dem Hintergrund stetig steigender Anforderungen unterwerfen die OEMs ihre Fertigungsmethoden und -strategien kontinuierlichen Verbesserungsprozessen. Dabei leistet das Portfolio von Delmia einen Beitrag bei der Produktionsplanung im Rahmen des …
      Soeben hatten wir herausgestellt, daß bei gegebenem Realkapitalstock C jede Betriebszeitverlängerung den Kapitalnutzungsgrad ξ — definiert als Quotient aus Betriebsstunden und Zahl der Kalenderstunden während einer gegebenen Periode — erhöht.

      Sachgebiete