Direkt zum Inhalt

Speditionskontenrahmen

Geprüftes Wissen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    vom Bundesverband Spedition und Lagerei e.V. (BSL) entwickelter, 1990 neu gefasster Kontenrahmen für das Speditions- und Lagereigewerbe.

    Kontenklassen: 0 Anlage- und Kapitalkonten, 1 Finanz- und Privatkonten, 2 Abgrenzungskonten, 3 Vorräte, 4 Kostenartenkonten, 5 und 6 frei für interne Leistungsverrechnungen, 7 auftragsgebundene, direkt zurechenbare Speditionskosten, 8 Erlöse, 9 Abschlusskonten. Da die meisten Unternehmen nach dem Prozessgliederungsprinzip strukturierte Kontenpläne verwenden, wurde dieses bei der Neufassung beibehalten. Es wurden nur geringfügige Anpassungen an das Bilanzgliederungsschema des HGB vorgenommen. Geschäftszweigtypisch ist die überwiegend verkehrsträgerbezogene Gliederung der Klassen 7 und 8 (Internationale, Seehafen-, Luftfracht-, Binnenschifffahrts-, Kraftwagen- und Bahnspedition, Lagerei, Möbelspedition, Logistikprojekte).

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com