Direkt zum Inhalt

Kontenrahmen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Systematik der Gliederungsgrundsätze für die Ordnung des Rechnungswesens (zuerst durch Schär und Schmalenbach), in den europäischen Staaten überwiegend nach der Dezimalklassifikation. Staatliche Regelung in Deutschland seit 1937 entsprechend den Forderungen der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB); sog. Buchführungsrichtlinien, entworfen von den damaligen Wirtschaftsgruppen unter Mitwirkung des Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V. (RKW). Anwendung heute nicht mehr verbindlich vorgeschrieben.

    Einteilung der Konten in zehn Kontenklassen (0–9), die wiederum nach dem Dezimalsystem in Gruppen unterteilt sind. Für die Aufteilung der Klassen in Gruppen und die Unterteilung der Gruppen in Untergruppen bestehen z.T. weitgehende Empfehlungen der Wirtschafts- und Fachverbände. In diese Klassen und Gruppen sind die einzelnen Konten einzuordnen; dadurch sind sie branchenweise einheitlich nummeriert. Falls einzelne Konten in einem Betrieb nicht gebraucht werden, sind die Nummern nicht anderweitig zu besetzen.

    Vgl. auch Einzelhandelskontenrahmen, Gemeinschafts-Kontenrahmen industrieller Verbände (GKR), Großhandelskontenrahmen, Handwerks-Kontenrahmen, Industrie-Kontenrahmen (IKR).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Kontenrahmen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kontenrahmen-37045 node37045 Kontenrahmen node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node37045->node32782 node48088 Wirtschaftlichkeitserlass node48088->node37045 node45136 Rechnungswesen node48088->node45136 node30035 Betriebsvergleich node41054 Konten node41054->node37045 node41716 Kontenplan node41716->node37045 node41716->node30035 node41716->node41054 node37273 Kontenklassen node41716->node37273 node45957 Speditionskonto node45435 Speditionskontenrahmen node45957->node45435 node43853 Prozessgliederungsprinzip node45435->node37045 node45435->node43853 node35249 Großhandelskontenrahmen node35249->node37045 node29937 Deutscher Rechnungslegungs Standard ... node32782->node29937 node49533 Umsatzerlös node34464 Erlös node35622 Erlöskonten node35622->node37045 node35622->node35249 node35622->node49533 node35622->node34464 node35474 Fremdwährungsforderungen node35474->node32782 node35239 Grundsätze ordnungsmäßiger Konzernrechnungslegung ... node35239->node32782 node41155 Maßgeblichkeitsprinzip node41155->node32782 node37273->node37045
      Mindmap Kontenrahmen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kontenrahmen-37045 node37045 Kontenrahmen node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node37045->node32782 node35622 Erlöskonten node35622->node37045 node48088 Wirtschaftlichkeitserlass node48088->node37045 node45435 Speditionskontenrahmen node45435->node37045 node41716 Kontenplan node41716->node37045

      News SpringerProfessional.de

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      • "Im Einkauf erwarte ich für KI noch einen großen Schub"

        Die Wolf GmbH hat die digitale Transformation im Einkauf stark vorangetrieben. Der Systemanbieter für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik fördert schnelle Prozesse durch technologischen und organisatorischen Fortschritt, so Purchasing Director Ernst Kranert im Interview.

      • Warum Unternehmen ein Fehlermanagement brauchen

        Fehler werden mit schlampiger Arbeit assoziiert. Dabei haben sie häufig mit belastenden Situationen in Unternehmen zu tun. Wie Manager mit Fehlern umgehen sollten und was sie von Piloten lernen können, beschreibt Gastautor Jan U. Hagen.

      • Was der DSGVO den Schrecken nimmt

        DSGVO-Alarm über Deutschland: Überquellende digitale Postfächer. Schulen, Vereine, Blogger und kleine Unternehmen schließen ihre Webseiten. Manager und Vorstände fürchten säbelwetzende Abmahnanwälte. 

      • Wenn alte IT-Technik der Digitalisierung im Weg steht

        In vielen Unternehmen kommt oft Jahre alte Hard- und Software zum Einsatz, die so genannte Legacy. Für digitale Innovationen ist das eine große Hürde. Thomas Hellweg, Geschäftsführer DACH beim IT-Infrastruktur-Spezialisten Tmaxsoft, empfiehlt Unternehmen, notwendige Modernisierungen in sechs Schritten anzugehen.

      • Um Vielfalt zu steigern, ist weniger mehr

        Für Unternehmen, die Vielfalt in Belegschaft und Führung steigern wollen, haben wenige, gezielte Maßnahmen meist einen größeren Effekt als ein umfangreicher Aktivitätenkatalog. Voraussetzung dafür ist jedoch das Wissen um die erforderlichen Veränderungen und klare Ziele, so Gastautorin Veronika Hucke.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Barbara Wischermann
      Universität Bochum,
      FB Wirtschaftswissenschaft
      OStR.i.H.

      Bücher

      Barbara Wischermann: Kontenrahmen und Kontenplan, in: Walther Busse von Colbe, Nils Crasselt, Bernhard Pellens (Hrsg), Lexikon des Rechnungswesens
      München, 2011

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Um im Rahmen der Erstellung einer Buchführung einen strukturierten und transparenten Aufbau der Buchführung zu gewährleisten, gibt es als Orientierungsmaßstab den so genannten Kontenrahmen bzw. den Kontenplan.
      Nach Durcharbeiten dieses Kapitels sollen Sie in der Lage sein, die Notwendigkeit einer sinnvollen Ordnung der Konten zu erläutern, Kontenrahmen und Kontenplan gegeneinander abzugrenzen.
      Die im Mittelpunkt des betrieblichen Rechnungswesens stehende Buchhaltung soll die verschiedensten Aufgaben erfüllen (vgl. Kap. A.I.1). Den vielfältigen externen Anforderungen kann eine Buchhaltung jedoch nur dann gerecht werden, wenn der …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete