Direkt zum Inhalt

Kontenrahmen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Systematik der Gliederungsgrundsätze für die Ordnung des Rechnungswesens (zuerst durch Schär und Schmalenbach), in den europäischen Staaten überwiegend nach der Dezimalklassifikation. Staatliche Regelung in Deutschland seit 1937 entsprechend den Forderungen der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB); sog. Buchführungsrichtlinien, entworfen von den damaligen Wirtschaftsgruppen unter Mitwirkung des Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V. (RKW). Anwendung heute nicht mehr verbindlich vorgeschrieben.

    Einteilung der Konten in zehn Kontenklassen (0–9), die wiederum nach dem Dezimalsystem in Gruppen unterteilt sind. Für die Aufteilung der Klassen in Gruppen und die Unterteilung der Gruppen in Untergruppen bestehen z.T. weitgehende Empfehlungen der Wirtschafts- und Fachverbände. In diese Klassen und Gruppen sind die einzelnen Konten einzuordnen; dadurch sind sie branchenweise einheitlich nummeriert. Falls einzelne Konten in einem Betrieb nicht gebraucht werden, sind die Nummern nicht anderweitig zu besetzen.

    Vgl. auch Einzelhandelskontenrahmen, Gemeinschafts-Kontenrahmen industrieller Verbände (GKR), Großhandelskontenrahmen, Handwerks-Kontenrahmen, Industrie-Kontenrahmen (IKR).

    Mindmap Kontenrahmen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kontenrahmen-37045 node37045 Kontenrahmen node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node37045->node32782 node38407 Industrie-Kontenrahmen (IKR) node37045->node38407 node31266 Buchführung node37045->node31266 node34464 Erlös node36250 Erlösschmälerungen node34464->node36250 node39542 Kostenrechnung node47146 Vollkostenrechnung node38714 Kostenartenrechnung node47146->node38714 node51990 internes Rechnungswesen node51990->node38714 node38714->node37045 node38714->node39542 node45136 Rechnungswesen node31477 Bilanz node33703 Gewinn- und Verlustrechnung ... node33325 Garantie node49533 Umsatzerlös node49533->node36250 node37032 Nettoumsatz node37032->node36250 node32782->node31266 node36250->node37045 node36250->node33325 node28370 Betriebsstoffe node28370->node38407 node29672 Betriebsergebnis node29672->node38407 node30171 Abgrenzung node30171->node38407 node30077 Aufwendungen node30077->node38407 node47669 Vorsichtsprinzip node47669->node32782 node31266->node45136 node31266->node31477 node31266->node33703 node41155 Maßgeblichkeitsprinzip node41155->node32782 node38788 Niederstwertprinzip node38788->node32782 node47977 wertmäßiger Kostenbegriff node47977->node38714
    Mindmap Kontenrahmen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kontenrahmen-37045 node37045 Kontenrahmen node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node37045->node32782 node38407 Industrie-Kontenrahmen (IKR) node37045->node38407 node36250 Erlösschmälerungen node36250->node37045 node31266 Buchführung node31266->node37045 node38714 Kostenartenrechnung node38714->node37045

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Bücher

    Barbara Wischermann: Kontenrahmen und Kontenplan, in: Walther Busse von Colbe, Nils Crasselt, Bernhard Pellens (Hrsg), Lexikon des Rechnungswesens
    München, 2011

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete