Direkt zum Inhalt

Einzelhandelskontenrahmen (EKR)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    ein für die Zwecke des Einzelhandels spezialisierter Kontenrahmen. Die Kontenklassen 0–8 bilden die sog. Geschäftsbuchführung, während die Kontenklasse 9 für die Kosten- und Leistungsrechnung vorgesehen ist (Zweisystem), die in der Praxis aber kaum buchungstechnisch durchgeführt wird. Die Geschäftsbuchführung ist nach dem Abschlussgliederungsprinzip aufgebaut (Klasse 0–2 Aktiva, 3 und 4 Passiva, 5 Erträge, 6 und 7 Aufwendungen, 8 Abschlusskonten; vgl. Abbildung „Einzelhandelskontenrahmen (EKR) - Aufbau“).

     

    Bei den Warenkonten wird als Erläuterung zu den einzelnen Positionen darauf hingewiesen, dass der Bezug von Waren sofort als Aufwand auf dem Konto 600 „Aufwendungen für Waren“ zu buchen ist und das Konto 200 als Bestandskonto nur den Anfangsbestand, den Endbestand laut Inventur und die Umbuchung des Mehr- bzw. Minderbestandes (Gegenbuchung auf dem Konto 600) aufnehmen soll. Eine Buchungsskizze (vgl. Abbildung „Einzelhandelskontenrahmen -  Buchungsskizze“) verdeutlicht den Buchungsablauf (für den Fall einer Bestandsminderung).

    Diese Aufspaltung des Wareneinkaufskontos in ein Warenbestandskonto und ein Warenaufwandskonto stellt nur scheinbar eine Trennung gemischter Konten dar. Das so geführte Warenbestandskonto ist nämlich nur ein Wareninventurbestandskonto. In Wirklichkeit aber erhöht jeder Einkauf zunächst den Warenbestand und dürfte nicht immer sofort als Warenverbrauch gebucht werden. Der Grund für diese Gleichsetzung Wareneinkauf = Warenverbrauch liegt darin, dass man im Einzelhandel früher nicht in der Lage oder aus Kostengründen nicht gewillt war, den Warenverbrauch laufend zu erfassen. Man nimmt bei dieser Vorgehensweise jedoch in Kauf, dass bei der kurzfristigen Ergebnisrechnung, die ohne Inventur bes. bei Einsatz der Datenverarbeitung monatlich durchgeführt wird, möglicherweise Bestandsdifferenzen in erheblichem Umfang das Ergebnis verfälschen. Durch die Einführung moderner Kassensysteme ist eine laufende Erfassung des Warenverbrauchs jedoch kein Problem mehr.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Einzelhandelskontenrahmen (EKR) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/einzelhandelskontenrahmen-ekr-32546 node32546 Einzelhandelskontenrahmen (EKR) node28081 Abschlussgliederungsprinzip node32546->node28081 node38698 Inventur node32546->node38698 node33072 Gemeinschafts-Kontenrahmen industrieller Verbände ... node33072->node28081 node37045 Kontenrahmen node28081->node37045 node38407 Industrie-Kontenrahmen (IKR) node28081->node38407 node36250 Erlösschmälerungen node36250->node37045 node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node37045->node32546 node37045->node32782 node37045->node38407 node31266 Buchführung node31266->node37045 node41054 Konten node41054->node32546 node41054->node31266 node41054->node38698 node41054->node38407 node31477 Bilanz node41054->node31477 node49533 Umsatzerlös node42890 Stichtagsinventur node38698->node42890 node38698->node31477 node34464 Erlös node35622 Erlöskonten node35622->node32546 node35622->node33072 node35622->node49533 node35622->node34464 node35622->node38407 node47002 unfertige Erzeugnisse node47002->node38698 node28370 Betriebsstoffe node28370->node38698
      Mindmap Einzelhandelskontenrahmen (EKR) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/einzelhandelskontenrahmen-ekr-32546 node32546 Einzelhandelskontenrahmen (EKR) node38698 Inventur node32546->node38698 node28081 Abschlussgliederungsprinzip node32546->node28081 node35622 Erlöskonten node35622->node32546 node41054 Konten node41054->node32546 node37045 Kontenrahmen node37045->node32546

      News SpringerProfessional.de

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete