Direkt zum Inhalt

SKR

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Abk. für Standardkontenrahmen, auch Spezialkontenrahmen. Diese wurden für die betriebliche Praxis von Datenverarbeitungsorganisationen (z.B. der DATEV e.G.) entwickelt, um den Anforderungen der von diesen Organisationen betreuten Unternehmen gerecht zu werden.

    Neben den in der Praxis am häufigsten eingesetzten DATEV – Kontenrahmen SKR 03 und SKR 04, bietet die DATEV noch ca. 20 weitere Kontenrahmen, die die speziellen Anforderungen einzelner Branchen, z.B. der land- und forstwirtschaftlichen Betriebe, des Baugewerbes oder sozialer Einrichtungen, berücksichtigen.

    Wie alle übrigen Kontenrahmen sind die DATEV - Kontenrahmen SKR 03 und SKR 04 nach dem dekadischen System aufgebaut. Sie umfassen zehn Kontenklassen, die mit den Ziffern 0 bis 9 nummeriert sind. Jede Kontenklasse kann in zehn Kontengruppen (ebenfalls von 0 bis 9) und jede Kontengruppe in zehn (oder mehr) Konten untergliedert werden.–
    Jedes Konto hat eine vierstellige Kontonummer, die zum einen der systematischen Ordnung und zum anderen im Rahmen der EDV – Buchführung der Steuerung des Buchungsvorgangs dient. Hierzu können den vierstelligen Kontonummern weitere Ziffern hinzugefügt werden.

    Die Reihenfolge der Kontenklassen des SKR 04 entspricht dem Abschlussgliederungsprinzip, d.h. sie orientiert sich an der gesetzlich vorgeschriebenen Gliederung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV). Diese Strukturierung erleichtert somit die Abschlussarbeiten und die Aufstellung des Jahresabschlusses einer Kapitalgesellschaft.

    Beim SKR 03 folgt die Reihenfolge der Kontenklassen dem Prozessgliederungsprinzip, d.h. der Aufbau wird von den Betriebsabläufen, vom Prozess der betrieblichen Leistungserstellung (Kontenklassen 0 bis 4) bis zur Leistungsverwertung (Kontenklassen 7 und 8) bestimmt.

    Vgl. auch Einzelhandelskontenrahmen (EKR), Gemeinschafts-Kontenrahmen industrieller Verbände (GKR), Großhandelskontenrahmen, Handwerks-Kontenrahmen, Industrie-Kontenrahmen (IKR).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap SKR Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/skr-52713 node52713 SKR node41890 Jahresabschluss node52713->node41890 node33703 Gewinn- und Verlustrechnung ... node52713->node33703 node30994 DATEV node52713->node30994 node31477 Bilanz node52713->node31477 node43853 Prozessgliederungsprinzip node52713->node43853 node38407 Industrie-Kontenrahmen (IKR) node52713->node38407 node28081 Abschlussgliederungsprinzip node52713->node28081 node40271 latente Steuern node40271->node31477 node35319 Geschäftsvorfälle node35319->node41890 node41412 Konzernabschluss node41412->node41890 node37708 Jahresbilanz node41890->node37708 node43791 Rechnungsperiode node43791->node33703 node39862 Leistungsbilanz node39862->node33703 node27870 außerordentliche Erträge node31208 Abschreibung node33703->node27870 node33703->node31208 node40202 Maschine node40202->node31477 node37373 Lagerbuchführung node37373->node31477 node30025 Datenbank node30994->node30025 node39401 Kostenstellenrechnung node30994->node39401 node35714 Finanzbuchhaltung node30994->node35714 node42319 Rechenzentrum node30994->node42319 node27154 Bilanzstichtag node31477->node27154 node31850 Baukontenrahmen node31850->node28081 node37045 Kontenrahmen node28081->node43853 node28081->node38407 node28081->node37045 node35818 Fehlbetrag node35818->node41890
      Mindmap SKR Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/skr-52713 node52713 SKR node30994 DATEV node52713->node30994 node28081 Abschlussgliederungsprinzip node52713->node28081 node31477 Bilanz node52713->node31477 node33703 Gewinn- und Verlustrechnung ... node52713->node33703 node41890 Jahresabschluss node52713->node41890

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Basic principles of cooling of high-temperature steam turbines and constructive solutions used for development of the world’s first cooled steam turbine SKR-100 (R-100-300) are described. Principal differences between the thermodynamic properties of …
      Der Abschnitt 4 von VOB TeilA enthält lediglich die Bestimmungen der in der Fußnote aufgeführten Richtlinie, die kurz »EG-Sektorenrichtlinie« genannt wird.
      In dem letzten Kapitel sind die mathematischen Grundlagen zur koprimen Faktorisierung und zur Berechnung der sogenannten SKR bzw. SIR vorgestellt worden. Der grundlegende Beitrag dieses Kapitels ist ein neuartiger Ansatz, welcher beide …

      Sachgebiete