Direkt zum Inhalt

Konten

Definition

in der Buchführung die zur Aufnahme und wertmäßigen Erfassung von Geschäftsvorfällen bestimmten Rechnungen in T-Konten oder in Tabellenform.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Grundsätzliches: Jedes Konto hat eine Soll- und eine Habenseite (auch: Debet- und Kreditseite). a) Bei Aktivkonten (Konten der Aktivseite der Bilanz) stehen Anfangsbestand und Zugänge im Soll, Abgänge und Endbestand im Haben.
    b) Bei Passivkonten (Konten auf der Passivseite der Bilanz) stehen umgekehrt Anfangsbestand und Zugänge im Haben, Minderung und Endbestand im Soll.
    c) Bei Aufwandskonten stehen die Zugänge im Soll, evtl. Minderungen und der Saldo im Haben.
    d) Bei Ertragskonten stehen die Zugänge im Haben, evtl. Minderungen und der Saldo im Soll.

    2. Arten: a) Bestandskonten: Konten für einzelne Vermögens- oder Schuldenteile, die nur reine Ein- und Ausgänge, also weder Gewinn noch Verlust ausweisen: z.B. Kassenkonto, Bankkonto, Konten für Kunden und Lieferanten. Die Konten beginnen mit dem aktiven oder passiven Anfangsbestand, zeigen die Vermehrungen oder Verminderungen und ergeben aus der Addition der Seiten und Berechnung des Saldos den Endbestand. Sie schließen über Bilanz ab.
    b) Erfolgskonten: Konten für Aufwendungen und Erträge; sie schließen über das Gewinn- und Verlust-Konto ab.
    c) Gemischte Konten (Bestandserfolgskonto): Sie verrechnen sowohl Bestand als auch  Erfolg vereint, z.B. das Waren-Konto alter Prägung, indem das Soll den Anfangsbestand und die Einkaufswerte der Waren ausweist, das Haben die Veräußerungswerte, in denen Gewinn oder Verlust enthalten sein kann. Der Endbestand dieser gemischten Konten wird durch Inventur ermittelt und zum Abschluss der Konten auf der Habenseite eingestellt. Erst danach ergibt der Saldo zwischen Soll und Haben den Warenrohgewinn oder Warenrohverlust. Durch Einführung der Kontenrahmen sind die gemischten Konten praktisch beseitigt.
    d) Als gemischte Konten werden auch Erfolgskonten bezeichnet, die sowohl Aufwendungen als auch Erträge aufnehmen (z.B. Zinskonto). Durch das Verrechnungsverbot gemäß § 246 II HGB grundsätzlich unzulässig. Ebenfalls verboten sind Konten, in denen sowohl geschäftliche als auch private Vorgänge erfasst werden.

    3. Kontengliederung: Die Ordnung bzw. Gliederung der Konten eines Betriebes erfolgt nach einem Kontenplan; die dt. und die meisten ausländischen Kontenrahmen sehen Kontenklassen vor, die nach der Dezimalklassifikation in Gruppen, Arten und Unterarten je nach den Bedürfnissen eines Betriebes weiter aufgeteilt werden.

    Vgl. auch Einzelhandelskontenrahmen, Großhandelskontenrahmen, Gemeinschafts-Kontenrahmen industrieller Verbände (GKR), Handwerkskontenrahmen, Industrie-Kontenrahmen (IKR).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Konten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/konten-41054 node41054 Konten node31266 Buchführung node41054->node31266 node38698 Inventur node41054->node38698 node38407 Industrie-Kontenrahmen (IKR) node41054->node38407 node31477 Bilanz node41054->node31477 node42890 Stichtagsinventur node30149 CIF node28662 Dienstleistungen node49553 Zahlungsbilanz node28662->node49553 node27867 Bruttoinlandsprodukt (BIP) node49553->node41054 node49553->node30149 node49553->node27867 node48087 Unternehmen node49553->node48087 node45136 Rechnungswesen node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node33703 Gewinn- und Verlustrechnung ... node31266->node45136 node31266->node32782 node31266->node33703 node31266->node31477 node47002 unfertige Erzeugnisse node47002->node38698 node38698->node42890 node38698->node31477 node39454 Investition node39454->node31477 node38061 Kapital node38061->node31477 node46240 offene Handelsgesellschaft (OHG) node46240->node31477 node34658 Doppelte Buchhaltung node34658->node31477 node28370 Betriebsstoffe node28370->node38698 node28370->node38407 node29672 Betriebsergebnis node29672->node38407 node30171 Abgrenzung node30171->node38407 node30077 Aufwendungen node30077->node38407
      Mindmap Konten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/konten-41054 node41054 Konten node38407 Industrie-Kontenrahmen (IKR) node41054->node38407 node31477 Bilanz node41054->node31477 node38698 Inventur node41054->node38698 node31266 Buchführung node41054->node31266 node49553 Zahlungsbilanz node49553->node41054

      News SpringerProfessional.de

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete