Direkt zum Inhalt

Cross-Impact-Matrix

Definition

Darstellungsmittel im Rahmen der Cross-Impact-Analyse.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Darstellungsmittel im Rahmen der Cross-Impact-Analyse.

    Vorgehensweise: In der Kopfzeile und -spalte werden die ausgewählten Ereignisse (meist in chronologischer Reihenfolge ihres Eintretens geordnet) eingetragen. Dann werden die isolierten und konditionalen Wahrscheinlichkeiten, z.B. mithilfe der Delphi-Technik, geschätzt.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Cross-Impact-Matrix Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/cross-impact-matrix-27876 node27876 Cross-Impact-Matrix node29695 Cross-Impact-Analyse node27876->node29695 node29614 Delphi-Technik node27876->node29614 node50281 Szenario-Technik node29695->node50281 node37543 Interaktionsanalyse node37543->node29695 node39216 Kreativitätstechniken node39216->node29695 node29614->node50281 node34077 Expertenbefragung node29614->node34077 node33613 F&E-Controlling node33613->node29614
      Mindmap Cross-Impact-Matrix Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/cross-impact-matrix-27876 node27876 Cross-Impact-Matrix node29695 Cross-Impact-Analyse node27876->node29695 node29614 Delphi-Technik node27876->node29614

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Present study reveals an impact of annealing on the crystallization of InSe matrix in PbTe–InSe multilayer nanocomposite structures prepared using thermal evaporation technique. Cross sectional transmission electron microscopic image clearly shows …
      Von Benchmarking über die Cross-Impact-Analyse und Kaizen bis zur Wettbewerbsvorteils-Matrix: Die Managementsprache zeichnet sich durch unzählige Anglizismen und Fachtermini aus. Einen ersten schnellen Überblick verschafft das vorliegende Nachschlage
      We present the low-cycle fatigue behavior of a new nickel-based superalloy in the temperature range of 650 °C to 760 °C. Two initial microstructures having different precipitate distribution has been chosen for this. Low-cycle fatigue behavior of …

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete

      Interne Verweise