Direkt zum Inhalt

Entwicklungshelfer

Definition

Entwicklungshelfer ist, wer in Entwicklungsländern ohne Erwerbsabsicht Dienst leistet, um zum Fortschritt der Länder beizutragen, sich auf zwei Jahre beim Träger des Entwicklungsdienstes vertraglich verpflichtet und dafür nur bes. Leistungen erhält.

Geprüftes Wissen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Entwicklungshelfer ist, wer in Entwicklungsländern ohne Erwerbsabsicht Dienst leistet, um zum Fortschritt der Länder beizutragen, sich auf zwei Jahre beim Träger des Entwicklungsdienstes vertraglich verpflichtet und dafür nur bes. Leistungen erhält.

    2. Rechtsgrundlage: Entwicklungshelfergesetz vom 18.6.1969 (BGBl. I 549) m.spät.Änd.

    3. Rechtsstellung: Der Träger schließt mit Entwicklungshelfern den Entwicklungshelfer-Dienstvertrag (kein Arbeitsvertrag) ab; indes gelten eine Reihe arbeitsrechtlicher Grundsätze entsprechend. Der Entwicklungshelfer enthält kein eigentliches Arbeitsentgelt, sondern Unterhaltsgeld und Sachleistungen zur Sicherung des Lebensbedarfs, Wiedereingliederungsbeihilfe, Erstattung der Reisekosten und Urlaubsgewährung.

    Der Träger hat eine Haftpflicht- und Krankenversicherung abzuschließen.

    Bei Arbeitsunfähigkeit ist Unterhalt, Tagegeld und Versorgung zu zahlen.

    Für die Rechtsstreitigkeiten der Entwicklungshelfer mit dem Träger sind die Arbeitsgerichte zuständig (§ 2 I Nr. 7 ArbGG).

    4. Träger des Entwicklungsdienstes sind vom Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit anerkannte juristische Personen, die ausschließlich oder überwiegend Entwicklungshelfer vorbereiten, entsenden und betreuen und diese zu solchen Vorhaben entsenden, die mit den Förderungsmaßnahmen der Bundesrepublik für Entwicklungsländer in Einklang stehen, wie z.B. der Deutsche Entwicklungsdienst (DED) oder die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe e.V. (AGEH).

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Autoren der Definition

      RA Dr. Joachim Wichert
      aclanz – Partnerschaft von Rechtsanwälten
      Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht
      Prof. Dr. Martin Klein
      Martin-​Luther-​Universität Halle-​Wittenberg,
      Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät,
      Lehrstuhl für Internationale Wirtschaftsbeziehungen

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der Umgang mit Fremdheit ist in Berufen, in denen man sich vornehmlich auf internationalem Parkett bewegt, eine prekäre Aufgabe, die die handelnden Akteure vor die Situation stellt, in einem ihnen fremden Umfeld einerseits kompetent zu handeln und ih
      Seit kurzem sind in Deutschland Publikumsfonds, die in Mikrokredite investieren, zugelassen. Mit ihrer baldigen Auflegung ist aber nicht zu rechnen. …
      Schon Ende der 50er-Jahren haben sich Wissenschaftler, Reisende und Entwicklungshelfer gefragt, wie Kommunikation zwischen Menschen aus verschiedenen Kulturräumen funktioniert: Warum kommunizieren „sie“ anders als „wir“? Welche Rolle spielt Kultur …