Direkt zum Inhalt

Zitierfähige Version

Unter dieser URL finden Sie dauerhaft die unten aufgeführte Version Ihrer Definition:
Revision von Verursachungsprinzip vom 14.02.2018 - 17:46

Verursachungsprinzip

Geprüftes Wissen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Kostenverursachungsprinzip, in mehreren Varianten auftretendes Kostenverteilungsprinzip:
    (1) Kosten werden den Ausbringungsgütern bzw. Leistungen zugeordnet, welche sie als Zweckursache bewirkt haben (engere Fassung).


    (2) Kosten sind den auf sie einwirkenden Einflussgrößen zuzurechnen.

    Für Systeme entscheidungsorientierter Kostenrechnung gelten alle Zurechnungsregelvarianten des Verursachungsprinzips als zu unpräzise; dort wird auf das Identitätsprinzip zurückgegriffen.

    Varianten:
    (1) Kosteneinwirkungsprinzip,
    (2) Marginalprinzip,
    (3) Finalprinzip,
    (4) Kausalprinzip.

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com