Direkt zum Inhalt

Leistungsstörungen

Geprüftes Wissen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Umstände, welche die Leistung des Schuldners innerhalb seines Schuldverhältnisses mit seinem Gläubiger behindern oder beeinträchtigen. Der Schuldner kann nicht das bieten, wozu er gegenüber seinem Gläubiger verpflichtet ist. Grund dafür kann insbesondere eine Pflichtverletzung des Schuldners sein. Es gibt unterschiedliche Ansätze, wie der Sammelbegriff der "Leistungsstörungen", der sich nicht im Gesetz findet, aufgeschlüsselt werden kann. Man kann unterscheiden in
    (1) Nichtleistung in Form der Unmöglichkeit),
    (2) (Leistungsverzögerung in Form von Schuldnerverzug,
    (3) Schlechtleistung, in Form von mangelhaften Waren oder unzureichenden Werkvertragsleistungen; darunter kann man zusätzlich auch die Verletzung einer Schutzpflicht (§ 241 II BGB) subsumieren.

    Anders: Annahmeverzug. Zwar bewirkt der auch eine Störung des Schuldverhältnisses, sie geht jedoch vom Gläubiger aus.

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com