Direkt zum Inhalt

Unternehmensführung und Management

Definition

Unternehmensführung und Management bezeichnen die Führung von wirtschaftlichen Organisationen, primär Unternehmungen. Beide Begriffe werden im Rahmen des betriebswirtschaftlichen Sprachgebrauchs weitgehend synonym verwendet.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Unternehmensführung bzw. Management bezeichnen die Führung von wirtschaftlichen Organisationen, primär Unternehmungen. Dabei wird zwischen der institutionellen Sicht („Wer führt?“), der funktionellen Sicht („Wodurch wird geführt?“) und der prozessorientierten Sicht („Wie wird geführt?“) unterschieden.

    Aus funktioneller Sicht gehören zu den Aufgaben der Unternehmensführung bzw. des Managements Entscheidungen, die für den Bestand und die Zukunft des Unternehmens bedeutend sind, also die zielorientierte Kombination von Ressourcen, die Personalführung und die Verantwortung gegenüber Dritten. Sachfunktionen wie Produktion, Absatz sowie Investition und Finanzierung werden durch die Unternehmensführung koordiniert und gesteuert. Dazu werden herkömmlich die Instrumente der Planung, Organisation und Kontrolle eingesetzt. Hinzu kommt die prozessorientierte Sicht. Denn tatsächlich werden Entscheidungen nicht nur geplant, sondern sie entstehen auch durch Intuition, Glück und Zufall (Emergenz). Dies zeigt, dass die Erweiterung der wirtschaftstheoretisch geprägten BWL durch verhaltenswissenschaftliche Ansätze sinnvoll ist.

    Demgegenüber stellt sich aus institutioneller Sicht die Frage „Wer führt?“ Neben den Eigentümer-Unternehmern ist mit zunehmender Größe der Organisationen und der Verbreitung der Kapitalgesellschaften (AG, GmbH, etc.) die soziale Gruppe der Manager entstanden, die zur Führung des Unternehmens bestellt wird. Ein drittes Zentrum der Willensbildung in Unternehmen ist die Arbeitnehmervertretung, je nach historisch-sozialer Situation einer Zeit oder eines Landes durch Unternehmensverfassung und Corporate Governance unterschiedlich ausgeprägt.

    Unternehmensführung und Management werden  im Rahmen des betriebswirtschaftlichen Sprachgebrauchs weitgehend synonym verwendet. Formale Unterschiede liegen darin, dass etwa Unternehmensgründer und Familienunternehmer nicht als Manager zu verstehen sind und dass der Begriff Management nicht nur auf Unternehmen sondern auf alle Organisationen anwendbar ist. Inhaltlich unterschied sich anfangs Management mit einer personenbezogenen, verhaltenswissenschaftlichen Perspektive auf den Ebenen Individuum, Gruppe und Organisation von der eher sachbezogenen Unternehmensführung. Später verlieren sich diese Unterschiede.

    Strategisches Management bzw. Unternehmensführung geht vor dem Hintergrund wachsender Komplexität und Dynamik der Umwelt über das traditionelle Planungsdenken hinaus. Dabei gestaltet die strategischen Unternehmensführung das Unternehmen („Die richtigen Dinge tun“), während es die Aufgabe der operativen Unternehmensführung ist, lenkend in die Unternehmensentwicklung einzugreifen („Die Dinge richtig tun“).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete

      Interne Verweise