Direkt zum Inhalt

Agile Managementmethoden

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Bei agilen Managementmethoden dominiert die Perspektive der intuitiven und iterativen Entstehung im Gegensatz zur rationalen Planungslogik. Sie entstehen im Kontext digitaler Technologien und sind ein Ansatz für Management bei Ungewissheit.

    a) Scrum: Im Jahre 2001 verfassten 17 rebellische Softwareentwickler „The Agile Manifesto“, in dem sie vier agile Werte und Prinzipien festhielten: Menschen vor Prozessen und Werkzeugen, auf Wandel antworten anstatt einem Plan zu folgen, funktionierende Prototypen anstatt exzessiver Dokumentation und schließlich Zusammenarbeit mit dem Kunden vor rigiden Verträgen. Die Scrum-Methode (Englisch für: Gedränge) basiert darauf.

    b) Effectuation: Die effektuale Lösung versucht nicht, die Zukunft durch Analysen und Prognosen zu kontrollieren. Im Gegenteil, solange sich die Zukunft steuernd beeinflussen lässt, besteht keine Notwendigkeit, sie vorhersagen zu müssen.

    c) Lean Start-up: Gegenentwurf zur klassischen Planung. Stattdessen tritt man direkt mit den potenziellen Kunden in Kontakt, erstellt minimalistische Prototypen und entwickelt so Schritt für Schritt ein marktfähiges Endprodukt.

    d) Design Thinking: wendet Methoden von Produkt-Designern oder Architekten im breiteren Kontext der Wirtschaft und Gesellschaft an. Dazu gehören Empathie (die Welt aus verschiedenen Perspektiven sehen, denen der Kunden, Kollegen etc.), integratives Denken (nicht nur zwischen Entweder-oder-Entscheidungen wählen, sondern die oft widersprüchlichen Aspekte eines Problems erkennen und über die existierenden Alternativen hinausgehen), Experimentalismus (kreatives und iteratives Denken, Prototypen schnell erproben) und Zusammenarbeiten (zwischen den unterschiedlichen Fachdisziplinen und Bereichen).

    Agile Managementmethoden entstanden zuerst im Bereich der Softwareentwicklung als Alternative zum herkömmlichen Wasserfallprinzip. Inzwischen sind agile Managementmethoden auch in anderen Bereichen hoher Unsicherheit verbreitet, wie Produktentwicklung, Marketing und bei strategischen Planungsaktivitäten; aber es ist wichtig, den Kontext, also die Funktionen, Branchen und Stadien der Unternehmensentwicklung zu kennen, in denen sie nicht geeignet sind.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Agile Managementmethoden Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/agile-managementmethoden-54468 node54468 Agile Managementmethoden node52245 Effectuation node54468->node52245 node54470 Lean Start-up node54468->node54470 node53462 Scrum node54468->node53462 node54127 Digitale Technologien node54468->node54127 node37609 Management node54468->node37609 node38116 industrielle Revolution node40605 Marktprognose node42902 Produkt node40513 Markt node52245->node40605 node52245->node42902 node52245->node40513 node42805 Ressource node52245->node42805 node54470->node53462 node53460 Agile Softwareentwicklung node53462->node53460 node53177 Soziales Netzwerk node44707 Prozessorganisation node54127->node38116 node54127->node53177 node54127->node44707 node54513 Corporate Entrepreneurship node54513->node54468 node51332 Start-up node54513->node51332 node51931 Entrepreneurship node54513->node51931 node39624 Innovation node54513->node39624 node35668 Due Diligence node35668->node37609 node33345 EKS node33345->node37609 node33040 globales Management node33040->node37609 node31678 Betriebsführung node31678->node37609
      Mindmap Agile Managementmethoden Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/agile-managementmethoden-54468 node54468 Agile Managementmethoden node37609 Management node54468->node37609 node54127 Digitale Technologien node54468->node54127 node53462 Scrum node54468->node53462 node52245 Effectuation node54468->node52245 node54513 Corporate Entrepreneurship node54513->node54468

      News SpringerProfessional.de

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Hans-Erich Müller
      Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
      Professor für Unternehmensführung und Organisation

      Bücher

      Müller, H.E.: Unternehmensführung. Strategie – Management – Praxis.
      Berlin/Boston, 2017

      Zeitschriften

      Rigby, D. K./Sutherland, J./Takeuichi, H.: Schnell und Flexibel
      2016, S. In: Harvard Business Manager, Jg. 38, Nr. 10, S. 58–70.

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In der Praxis ist festzustellen, dass die Begriffe Projektmanagement und Projektsteuerung häufig synonym verwendet werden. Für den Bauherrn, der Projektsteuerungsleistungen beauftragt, aber eigentlich ein Projektmanagement benötigt, führt dies in …
      Scrum wird derzeit in den Chefetagen der Automobilhersteller und Zulieferer hoch gehandelt. Immerhin gilt diese agile Projektmanagementmethode als äußerst erfolgreich. Es sei denn, es wird von oben her befohlen.
      In Kapitel 5 (IT-Unterstützung) wird zunächst kurz auf die Historie und die grundlegenden Hardwarekomponenten von Planungs- und Reportinglösungen eingegangen. Bei den Softwarelösungen für die Planungs- und Reportingaufgaben werden spezielle …

      Sachgebiete