Direkt zum Inhalt

Digitale Technologien

Definition

Digitale Technologien, die auf Hardware, Software und Netzwerken beruhen, sind eine so grundlegende technische, wirtschaftliche und soziale Herausforderung des 21. Jahrhunderts, dass inzwischen von einer digitalen Revolution und einem zweiten Maschinenzeitalter die Rede ist.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Maschinen, die das Handwerksinstrument ablösten, waren der Ausgangspunkt der industriellen Revolution, die im 18. Jahrhundert begann. In unserer Zeit verändern digitale Technologien, die auf Hardware, Software und Netzwerken beruhen, die Lebens- und Arbeitswelten grundlegend. Wird nun die Kopfarbeit abgelöst? Nach Brynjolfsson und McAfee (2015), Forscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston, begründen digitale Technologien ein zweites Maschinenzeitalter. Dessen prägnante Merkmale sind die "anhaltende exponentielle Weiterentwicklung der Computertechnik in vielen Aspekten, unerhört große Mengen an digitalen Daten und die Innovation durch Neukombination" (ebd., S. 112). Künstliche Intelligenz und ein weltweites digitales Netz (Internet) wurden dadurch möglich. Neue Maßstäbe der Bilanzierung und des Wohlstands (BIP) werden diskutiert.

    Grundlegende Technologien sind einerseits Quelle enormen technischen Fortschritts in der Produktion, für den Konsumenten und in der Wissenschaft, sie bringen aber auch heikle Herausforderungen für die Menschheit und die Umwelt mit sich. Zu den Risiken digitaler Technologien gehören die Auswirkungen auf Wachstum und Beschäftigung (Wachstumstheorie), die Einkommens- und Vermögensverteilung (Konzentrationstheorie) und demokratische Freiheiten. Dies ruft, wie schon im ersten Maschinenzeitalter, den Einfluss der Politik hervor.

    Für die Unternehmensführung sind Geschäftsmodell-Innovationen (Geschäftsmodell) in der Strategie und intelligente Prozesse (Prozessorganisation) in der Organisation relevante Themen, – neben Crowdsourcing, Cloud Computing, Big Data, Internet der Dinge, mobiles Internet, soziale Netzwerke, etc. –, die durch digitale Technologien hervorgebracht werden und erfolgsentscheidend sind. Digitaler Darwinismus ist nach Kreutzer und Land (2013) die Konsequenz.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Digitale Technologien Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/digitale-technologien-54127 node54127 Digitale Technologien node53187 Internet der Dinge node54127->node53187 node37192 Internet node54127->node37192 node53177 Soziales Netzwerk node54127->node53177 node38116 industrielle Revolution node54127->node38116 node44707 Prozessorganisation node54127->node44707 node53462 Scrum node54115 Drohne node54115->node53187 node54077 Cyber-physische Systeme node54077->node53187 node53187->node37192 node53422 Internetkriminalität node53422->node53177 node51941 Brand Community node51941->node53177 node51842 Web 2.0 node53177->node37192 node53177->node51842 node37609 Management node54513 Corporate Entrepreneurship node54468 Agile Managementmethoden node54513->node54468 node54468->node54127 node54468->node53462 node54468->node37609 node27126 Ablauforganisation node31264 Aufbauorganisation node35399 Geschäftsprozess node42689 Organisationsgestaltung node44707->node27126 node44707->node31264 node44707->node35399 node44707->node42689 node54304 Modernisierungstheorien node54304->node38116 node54418 IoT node54418->node53187
      Mindmap Digitale Technologien Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/digitale-technologien-54127 node54127 Digitale Technologien node38116 industrielle Revolution node54127->node38116 node44707 Prozessorganisation node54127->node44707 node53177 Soziales Netzwerk node54127->node53177 node53187 Internet der Dinge node54127->node53187 node54468 Agile Managementmethoden node54468->node54127

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Hans-Erich Müller
      Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
      Professor für Unternehmensführung und Organisation

      Bücher

      Brynjolfsson, E. und McAfee, A.: The Second Machine Age
      Kulmbach , 2015
      Kreutzer, R. T. und Land, K. H.: Digitaler Darwinismus
      Wiesbaden , 2016
      Müller, H. E.: Unternehmensführung. Strategie - Management - Praxis.
      Berlin/Boston, 2017

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In diesem Kapitel stellen wir einige der zurzeit am meisten diskutierten Anwendungen von intelligenten Algorithmen im Bereich der Digitalisierung vor: Autonomes Fahren, Kognitive Systeme, Digitale Medizin, Intelligente Roboter und …
      Die gesetzliche Rentenversicherung (GRV) in Deutschland steht mit ihren 27 Rentenversicherungsträgern (RVT) vor einer Vielzahl von Herausforderungen und grundlegenden Veränderungen. Diese betreffen sowohl die Rentenversicherung für Arbeiter (23 …

      Sachgebiete