Direkt zum Inhalt

Externes Rechnungswesen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Das externe Rechnungswesen, auch Rechnungslegung genannt, ist wie das interne Rechnungswesen (Kalkulation), die betriebswirtschaftliche Statistik und die Planungsrechnung Teil des betrieblichen Rechnungswesens und somit ein Teilgebiet der Betriebswirtschaftslehre. Es bildet die finanzielle Situation des Unternehmens nach außen ab, Adressaten sind die Kapitalgeber, Gläubiger, das Finanzamt, Kunden und Lieferanten, der Staat und auch die interessierte Öffentlichkeit.

    Die Rechnungslegung im Sinne einer Rechenschaftslegung erfolgt mithilfe des Jahresabschlusses, der bei Einzelkaufleuten und Personenhandelsgesellschaften mit einer natürlichen Person als Vollhafter die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung umfasst.

    Bei Kapitalgesellschaften und Personenhandelsgesellschaften ohne natürliche Person als Vollhafter besteht der Jahresabschluss unabhängig von deren Größe aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie einem Anhang. Daneben ist je nach Größenklasse der Gesellschaft ein Lagebericht aufzustellen.

    Rechtliche Grundlage der Rechnungslegung i.S.d. externen Rechnungswesens ist das Handelsgesetzbuch für alle Unternehmensrechtsformen, daneben sind für Unternehmen bestimmter Rechtsformen das AktG bzw. das GmbHG und abhängig von der Größe des Unternehmens das PublG zu beachten.

    Für Konzernabschlüsse kapitalmarktorientierter Unternehmen hat das Bilanzrechtsreformgesetz Bedeutung, mit dem bilanzrechtliche EU-Rechtsakte in nationales Recht umgesetzt wurden, die die verpflichtende Anwendung der International Financial Reporting Standards (IFRS) vorschreiben.

    Mit dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz soll ab dem Kalenderjahr 2009 eine Reform der handelsrechtlichen Bilanzierung und damit des externen Rechnungswesens erfolgen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Externes Rechnungswesen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/externes-rechnungswesen-51985 node51985 Externes Rechnungswesen node46544 Personenhandelsgesellschaft node51985->node46544 node41890 Jahresabschluss node51985->node41890 node46164 Rechnungslegung node51985->node46164 node29219 Betriebswirtschaftslehre (BWL) node51985->node29219 node38508 internes Rechnungswesen node51985->node38508 node48461 Wirtschaftsorganisation node48461->node29219 node28766 Abschlussprüfer node28766->node46544 node40085 Kommanditgesellschaft (KG) node46240 offene Handelsgesellschaft (OHG) node46544->node40085 node46544->node46240 node35818 Fehlbetrag node35818->node41890 node35319 Geschäftsvorfälle node35319->node41890 node41412 Konzernabschluss node41412->node41890 node37708 Jahresbilanz node41890->node37708 node41062 Nicklisch node41062->node29219 node45246 Pacioli node45599 Rechenschaftslegung node46164->node45599 node50370 verhaltenstheoretische Betriebswirtschaftslehre node50370->node29219 node29219->node45246 node41465 Investitionsrechnung node32442 Erlösrechnung node39542 Kostenrechnung node45136 Rechnungswesen node38508->node41465 node38508->node32442 node38508->node39542 node38508->node45136 node51968 Betriebwirtschaftliche Steuerlehre und ... node51968->node46164 node35977 G 4+1-Gruppe node35977->node46164 node36230 Familienname node36230->node46544
      Mindmap Externes Rechnungswesen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/externes-rechnungswesen-51985 node51985 Externes Rechnungswesen node46164 Rechnungslegung node51985->node46164 node38508 internes Rechnungswesen node51985->node38508 node29219 Betriebswirtschaftslehre (BWL) node51985->node29219 node41890 Jahresabschluss node51985->node41890 node46544 Personenhandelsgesellschaft node51985->node46544

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Sachgebiete