Direkt zum Inhalt

Vorfälligkeitsentschädigung

Definition

Betrag, der einem Kreditnehmer bei vorzeitiger Kündigung eines langfristigen Kredits in Rechnung gestellt wird, sofern die Möglichkeit, den Kredit vor Fälligkeit zurückzuzahlen, im Kreditvertrag nicht vereinbart ist.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Vorfälligkeitsentgelt, Vorfälligkeitsgebühr; Betrag, der einem Kreditnehmer bei vorzeitiger Kündigung eines langfristigen Kredits in Rechnung gestellt wird, sofern die Möglichkeit, den Kredit vor Fälligkeit zurückzuzahlen, im Kreditvertrag nicht vereinbart ist.

    Laut Bundesgerichtshof hat der Kreditnehmer einen Anspruch auf vorzeitige Tilgung z.B. bei einem Verkauf des beliehenen Objekts. Das Vorfälligkeitsentgelt kann dann über zwei Berechnungsalternativen ermittelt werden:
    a) Aktiv-Aktiv-Methode: unterstellt, dass vorzeitig zurückgeflossene Darlehensvaluta sofort wieder einem neuen Kreditgeschäft zugeführt werden können. Das Vorfälligkeitsentgelt ergibt sich bei der Aktiv-Aktiv-Methode aus einem Zinsmargen- und einem Zinsverschlechterungsschaden. Der Zinsmargenschaden resultiert daraus, dass dem Kreditgeber der für die Laufzeit des Vertrages erwartete Gewinn nicht zufließt. Der Margenschaden muss allerdings um die im Darlehenszins enthaltene Risikoprämie sowie um Verwaltungskostenanteile für die Darlehensrestlaufzeit zugunsten des Darlehensnehmers gekürzt werden. Die hieraus resultierende Nettomarge kann von der Bank bis zum Ende der Rückzahlungssperrfrist in Ansatz gebracht werden, ohne dass sie ihre interne Margenkalkulation offen zu legen hat. Nach Entscheidung des BGH ist es dem Darlehensgeber auch gestattet, den üblichen Durchschnittsgewinn von Banken gleichen Typs zu verwenden (sog. institutsübliche Durchschnittswerte), wobei ein Satz von 0,5 Prozent angewendet werden kann. Der Zinsverschlechterungsschaden stellt die Einbuße dar, wenn die vorzeitig zurückfließenden Mittel lediglich zu einem niedrigeren Zins erneut ausgeliehen werden können. Rechnerisch handelt es sich hierbei also um die Differenz zwischen dem Zinssatz des zurückgezahlten Darlehens und dem aktuellen Zinssatz für ein Darlehen mit einer Laufzeit, die der Restlaufzeit des Altdarlehens entspricht. Sowohl der Zinsmargenschaden als auch der Zinsverschlechterungsschaden sind auf den Zeitpunkt des vorzeitigen Darlehensrückzahlung abzuzinsen.
    b) Aktiv-Passiv-Methode: Im Unterschied zur Aktiv-Aktiv-Methode unterstellt die Aktiv-Passiv-Methode, dass vorzeitig zurückgeflossene Darlehensvaluta in öffentlichen Kapitalmarkttiteln angelegt werden können. Die aus dieser Anlage resultierenden Zinserträge sind auf den Zinsausfall des Darlehens anzurechnen. Das Vorfälligkeitsentgelt errechnet sich folglich aus der Differenz zwischen den Zinserträgen des ursprünglichen Darlehens und den Zinserträgen von Kapitalmarkttiteln öffentlicher Schuldner, deren Laufzeit der Restlaufzeit des ursprünglichen Darlehens entspricht. Der sich ergebende Differenzwert muss ebenfalls um angemessene Beträge sowohl für ersparte Verwaltungsaufwendungen als auch für das entfallende Risiko gekürzt werden und ist mit dem für die Restlaufzeit geltenden aktuellen Zinssatz für öffentliche Kapitalmarkttitel auf den vorzeitigen Rückzahlungszeitpunkt abzuzinsen.

    Mindmap Vorfälligkeitsentschädigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/vorfaelligkeitsentschaedigung-49738 node49738 Vorfälligkeitsentschädigung node37064 Kreditvertrag node49738->node37064 node30794 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) node37064->node30794 node29385 Darlehen node37064->node29385 node48640 Wertpapier node37064->node48640 node41308 Kreditsicherheiten node41308->node37064
    Mindmap Vorfälligkeitsentschädigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/vorfaelligkeitsentschaedigung-49738 node49738 Vorfälligkeitsentschädigung node37064 Kreditvertrag node49738->node37064

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete