Direkt zum Inhalt

Zuflussprinzip

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Prinzip, dass eine Zahlung (Einnahme) dem Kalenderjahr steuerlich zuzuordnen ist, in dem die Zahlung erfolgt/zufließt. Die Zahlung gilt als in dem Zeitpunkt zugeflossen, in dem der Steuerpflichtige über den Betrag Verfügungsmacht erhält. Bspw. ist dies bei Banküberweisungen am Tag der Gutschrift und bei Schecks im Zeitpunkt der Entgegennahme. Regelmäßig wiederkehrende Zahlungen, die dem Steuerpflichtigen kurze Zeit (10 Tage) vor oder nach dem Kalenderjahr zufließen, werden in dem Kalenderjahr steuerlich berücksichtigt, in dem sie wirtschaftlich verursacht sind (§ 11 EStG). Für die Zuordnung von Ausgaben zu den Kalenderjahren gilt in analoger Anwendung das „Abflussprinzip”.

    Mindmap Zuflussprinzip Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zuflussprinzip-49529 node49529 Zuflussprinzip node28269 Abflussprinzip node28269->node49529
    Mindmap Zuflussprinzip Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zuflussprinzip-49529 node49529 Zuflussprinzip node28269 Abflussprinzip node28269->node49529

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete