Direkt zum Inhalt

Heiratsraten

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Heiratshäufigkeiten; Messzahlen zur Darstellung der Eheschließungstätigkeit in einer Bevölkerung.

    Arten:
    (1) Die allg. oder rohe Heiratsrate (Eheschließungsrate), die als Anzahl der Eheschließungen in einem Jahr, bezogen auf den durchschnittlichen Umfang der Bevölkerung, definiert ist;
    (2) altersspezifische Heiratsrate, die als Anzahl der eheschließenden Nichtverheirateten einer bestimmten Altersklasse, bezogen auf den durchschnittlichen Bestand an Nichtverheirateten dieser Altersklasse, festgelegt ist.

    Darüber hinaus wird die Heiratstätigkeit durch Heiratstafeln, z.B. für ledige Männer, beschrieben; sie umfassen Abgangsordnungen, bei welchen Abgängen durch Tod und durch Heirat getrennte Wahrscheinlichkeiten zugeordnet sind.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Heiratsraten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/heiratsraten-34112 node34112 Heiratsraten node28188 Abgangsordnung node34112->node28188 node43223 Sterbetafel node28188->node43223 node48479 Verlaufsstatistik node28188->node48479 node50718 Wahrscheinlichkeit node28188->node50718 node30854 Absterbeordnung node30854->node28188 node32543 Eheschließung node32543->node34112 node33702 Eheschließungsrate node32543->node33702 node36246 Heiratsgut node32543->node36246 node34975 Heiratsziffer node34975->node34112 node36176 Heiratshäufigkeiten node36176->node34112
      Mindmap Heiratsraten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/heiratsraten-34112 node34112 Heiratsraten node28188 Abgangsordnung node34112->node28188 node32543 Eheschließung node32543->node34112 node34975 Heiratsziffer node34975->node34112 node36176 Heiratshäufigkeiten node36176->node34112

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Katrin Schmidt
      Bundesagentur für Arbeit,
      Zentrale
      Referentin Arbeitsmarktberichterstattung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Zwischen demographischen Prozessen und Arbeitsmarktvorgängen bestehen vielfältige Wechselbeziehungen. Veränderungen in der Entwicklung und Zusammensetzung der Bevölkerung sind Determinanten der Angebotsseite des Arbeitsmarktes. Heiratsraten und …
      Zwei eng miteinander verwobene Trends haben das Gesicht der westeuropäischen Städte im Laufe der vergangenen beiden Dekaden verändert: Erstens, der unerwartete Wiederanstieg verschiedener Formen von Ungleichheit in Verbindung mit der Herausbildung …
      Bevölkerungsvorausberechnungen sagen aus, wie sich der Bevölkerungsstand und seine Struktur unter bestimmten Annahmen (insbesondere zur Geburtenhäufigkeit, Sterblichkeit und zum Wanderungsverhalten) verändern. I.d.R. wird die Bevölkerung in der …

      Sachgebiete