Direkt zum Inhalt

Kreditunterlagen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Der Bank müssen zur Entscheidung über einen Kreditantrag die Bilanzen der letzten drei Jahre nebst Gewinn- und Verlustrechnungen (GuV)  und Anhang vorliegen sowie ggf. der Lagebericht. Zum laufenden Geschäftsjahr ist die Einreichung von Zwischenzahlen und der Unternehmensplanung wünschenswert oder sogar erforderlich.

    Bei einer Neuverbindung müssen (bei eingetragenen Firmen) Handelsregisterauszug und bei Gesellschaften die aktuelle Fassung des Gesellschaftsvertrages präsentiert werden.

    Bei Übernahme der persönlichen Haftung von Inhabern, Gesellschaftern, Geschäftsführern benötigt die Bank eine aktuelle Aufstellung des Privatvermögens und der privaten Schulden; sowie zur Klärung der steuerlichen Situation Steuerbescheide, bes. zur Einkommensteuer.

    Sofern das Privatvermögen persönlich haftender Personen Immobilienvermögen beinhaltet, sind Objektunterlagen (Taxe oder technische Unterlagen, Lichtbilder, Ertragsrechnungen, Grundbuchauszüge, ggf. auch Miet- oder Darlehensverträge) für die Bank von Interesse.

    Geldvermögen kann durch Konto- oder Depotauszüge nachgewiesen werden.

    Der letzte Betriebsprüfungsbericht des Finanzamtes kann ebenfalls für die Kreditbeurteilung wichtig sein.

    Soll im Rahmen einer zu beantragenden Kreditgewährung ein bisher dem Kreditinstitut unbekanntes Objekt beliehen werden, dann sollten folgende Unterlagen eingereicht werden:
    (1) Grundbuchauszug, wenn das Objekt bereits Eigentum ist, sonst Kaufvertrag, zumindest im Entwurf,
    (2) Taxe, wenn noch nicht vorhanden: technische Unterlagen,
    (3) Zeichnungen, wenn es sich um ein Bauvorhaben handelt,
    (4) Lichtbilder bei fertigem Objekt,
    (5) technische Unterlagen, Baugenehmigung bei Bauvorhaben,
    (6) Lageplan/Katastermaterial,
    (7) Baukostenaufstellung, nur bei unfertigen Bauvorhaben,
    (8) Gebäude-Versicherungspolice und
    (9) Gebrauchsabnahmeschein, soweit vorhanden und erforderlich.

    Wichtig ist, dass den Unterlagen ein Inhaltsverzeichnis vorgeheftet ist, alle Blätter durchnummeriert sind und möglichst auf jedem Blatt der Kreditnehmername erkennbar ist. Letzteres ist bes. dann bedeutsam, wenn die Blätter nicht gebunden sind.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Kreditunterlagen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kreditunterlagen-37507 node37507 Kreditunterlagen node37024 Kreditantrag node37507->node37024 node33703 Gewinn- und Verlustrechnung ... node37507->node33703 node36252 Firmenkundengeschäft node37024->node36252 node52851 Kreditscoring node52851->node37024 node31208 Abschreibung node33703->node31208 node27870 außerordentliche Erträge node33703->node27870 node39862 Leistungsbilanz node39862->node33703 node43791 Rechnungsperiode node43791->node33703
      Mindmap Kreditunterlagen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kreditunterlagen-37507 node37507 Kreditunterlagen node37024 Kreditantrag node37507->node37024 node33703 Gewinn- und Verlustrechnung ... node37507->node33703

      News SpringerProfessional.de

      • Was Arbeit in Europa kostet

        Für eine Arbeitsstunde zahlt die deutsche Wirtschaft durchschnittlich 34,1 Euro. Doch bei den Arbeitskosten gibt es zwischen den EU-Mitgliedstaaten deutliche Unterschiede: Es geht noch teurer – aber auch viel billiger.

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Reinhold Hölscher
      Technische Universität Kaiserslautern,
      Lehrstuhl für Finanzdienstleistung und
      Finanzmanagement
      Ordinarius
      Dr. Nils Helms
      Technische Universität Kaiserslautern
      Postdoc am Lehrstuhl für Finanzdienstleistungen und Finanzmanagement

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      ▪ Name: PS-Team ▪ Hauptsitz: Walluf ▪ Kunden im Bereich Financial Institutions: Banken, Leasinggesellschaften und Versicherer ▪ Mitarbeiter: 200 …
      Damit am Ende steuerlich nicht noch etwas schief geht, benötigen Sie ein gut strukturiertes Ablagesystem. Denn spätestens bei einer Betriebsprüfung gilt das Prinzip: Jeder Beleg muss ohne langes Suchen für Dritte auffindbar sein.Suchen kostet Zeit …
      Dr. Peter Laumen und Dr. Bernd Hagen eröffnen eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Steuerberatungsgesellschaft. Die Partnerschaftsgesellschaft ist als „Dr. Bernd Hagen und Partner – Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und …

      Sachgebiete