Direkt zum Inhalt

Vermittlungsleistungen

Definition

Sonstige Leistungen, jemandem (einem Kunden oder einem Unternehmer) einen Geschäftspartner zu vermitteln.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Sonstige Leistungen, jemandem (einem Kunden oder einem Unternehmer) einen Geschäftspartner zu vermitteln.

    2. Behandlung: Das Entgelt (z.B. Provision) des eine Vermittlungsleistung ausführenden Unternehmers ist als sonstige Leistung der Umsatzsteuer unterworfen; in welchem Staat die Besteuerung geschieht, bestimmt sich nach den Bestimmungen über den Ort der Vermittlungsleistung.

    a) Demnach gilt bis Ende 2009 folgendes:
    (1) Die Vermittlung von in § 3a III, IV UStG genannten Leistungen gilt (Katalogleistungen) als am Wohnsitz, Sitz, Unternehmenssitz bzw. an der Betriebsstätte des Auftraggebers der Vermittlungsleistungen ausgeführt (§ 3a IV Nr. 10 UStG).
    (2) Die Vermittlung einer innergemeinschaftlichen Warenbeförderungsleistung gilt als am Anfangsort der Beförderung, das Beladen, Entladen, Umschlagen der beförderten Waren, wenn es sich nicht nur um unselbstständige Nebenleistungen zur Beförderung handelt, am jeweiligen Tätigkeitsort als ausgeführt; abweichend davon kann der Leistungsempfänger seine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer angeben, um den Ort der Leistung in den Staat zu verlagern, in dem er diese Umsatzsteuer-Identifikationsnummer erhalten hat.
    (3) Die Vermittlung anderer Leistungen gilt als dort erbracht, wo der vermittelte Umsatz ausgeführt wird.

    b) Ab 2010 gilt, dass eine Vermittlungsleistung, deren Auftraggeber ebenfalls ein Unternehmer ist, dort erbracht wird, wo dieser Auftraggeber sein Unternehmen betreibt (§ 3a II UStG 2010), während eine Vermittlungsleistung im Auftrag einer Privatperson dort ihren Ort der sonstigen Leistung hat, wo der vermittelte Umsatz stattfindet; eine Vermittlungsleistung im Zusammenhang mit einem Grundstück ist dagegen generell dort zu versteuern, wo sich das Grundstück befindet (wichtig z.B. für Immobilienmakler).

    3. Besonderheiten: In Fällen, in denen ein deutscher Unternehmer für einen ausländischen Auftraggeber tätig wird, der Unternehmer ist, wird innerhalb der EU meist das Reverse-Charge-Verfahren anzuwenden sein, d.h. der Vorgang der Vermittlung muss zwar im Land des Auftraggebers versteuert werden, dies übernimmt aber der Auftraggeber selbst, und der inländische Unternehmer kann (und muss) über seine Provision eine Nettorechnung ausstellen. Umgekehrt gilt dasselbe auch für Vermittlungsleistungen eines ausländischen Vermittlers an einen dt. Unternehmer (§ 13b I Nr. 1 UStG).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Vermittlungsleistungen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/vermittlungsleistungen-49288 node49288 Vermittlungsleistungen node44478 Reverse-Charge-Verfahren node49288->node44478 node45184 sonstige Leistung node49288->node45184 node41634 Katalogleistungen node49288->node41634 node34120 Erwerbsteuer node44478->node34120 node47118 Vorsteuerabzug node47118->node44478 node47118->node45184 node36101 Handelsvertreter node36101->node44478 node49603 Umsatzsteuer node49603->node44478 node49603->node45184 node48634 Umsatz node48634->node45184 node41475 Lizenzgebühren node41475->node45184 node41634->node45184 node51451 innergemeinschaftliche Dienstleistungen node41634->node51451 node51572 Mehrwertsteuersystemrichtlinie node41634->node51572
      Mindmap Vermittlungsleistungen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/vermittlungsleistungen-49288 node49288 Vermittlungsleistungen node44478 Reverse-Charge-Verfahren node49288->node44478 node45184 sonstige Leistung node49288->node45184 node41634 Katalogleistungen node49288->node41634

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete