Direkt zum Inhalt

Vermögensrückfall

(weitergeleitet von Rückfall)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    erbschaftsteuerlicher Begriff dafür, dass Vermögen, das Eltern, Großeltern oder entfernte Voreltern ihren Abkömmlingen durch Schenkung oder Übergabevertrag zugewandt hatten, durch Tod dieser Abkömmlinge wieder an diese zurückfällt. Kommt es zu einem solchen Rückfall des Vermögens an diese Personen, ist dieser Rückfall erbschaftsteuerfrei (§ 13 Nr. 10 ErbStG). Die ausdrückliche Befreiungsvorschrift ist nötig, weil der Tod der beschenkten Person die ursprüngliche Schenkung ja nicht annulliert, sondern vielmehr die ursprüngliche Schenkung und der anschließende Rückfall des Vermögens durch Erbfall an den Schenker rechtlich zwei getrennte, unabhängige Vorgänge sind, für die bei normaler Betrachtung zweimal Erbschaftsteuer zu erheben wäre; diese Konsequenz zu ziehen, erscheint dem Gesetzgeber aber zu Recht unangemessen.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Vermögensrückfall"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Vermögensrückfall Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/vermoegensrueckfall-48466 node48466 Vermögensrückfall node53239 Schenkung von Grundbesitz node53239->node48466 node37465 Nießbrauch node53239->node37465 node45937 Schenkung node53239->node45937 node41969 Rückfall node41969->node48466
    Mindmap Vermögensrückfall Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/vermoegensrueckfall-48466 node48466 Vermögensrückfall node53239 Schenkung von Grundbesitz node53239->node48466 node41969 Rückfall node41969->node48466

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete