Direkt zum Inhalt

Schenkung

Definition

Unentgeltliche vertragliche Vermögenszuwendung.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Begriff
    2. Steuerliche Behandlung

    Begriff

    unentgeltliche vertragliche Vermögenszuwendung (§§ 516–534 BGB).

    Zu unterscheiden: 1. Die sog. Handschenkung, die sofort (z.B. durch Übereignung der verschenkten Sache) erfüllt wird, ist formfrei.

    2. Wird eine (künftige) Leistung schenkweise versprochen, ist der Vertrag nur gültig, wenn die Erklärung des Schenkers (Schenkungsversprechen) in Form der öffentlichen Beurkundung vorgenommen ist.

    Im BGB Einzelheiten u.a. über Haftung des Schenkers, Auflagen, Rückforderungsrecht wegen Bedürftigkeit und Widerruf wegen groben Undanks.

    Steuerliche Behandlung

    1. Einkommen- und Körperschaftsteuer: Eine Schenkung unterliegt als einmaliger Vermögensanfall nicht der Einkommen- und Körperschaftsteuer.

    2. Erbschaftsteuer: im Rahmen der für die Erbschaftsbesteuerung maßgebenden Vorschriften sind Schenkungen erbschaftsteuerpflichtig (§ 1 I Nr. 2, § 7 ErbStG).

    3. Umsatzsteuer: Schenkung unterliegt wegen fehlendem Entgelt grundsätzlich nicht der Umsatzsteuer, wenn es sich nicht um einen Fall von steuerbaren unentgeltlichen Wertabgaben handelt.

    4. Betriebliche Aufwendungen für Geschenke an (natürliche oder juristische) Personen, die nicht Arbeitnehmer des Steuerpflichtigen sind, sind als Betriebsausgaben nur abzugsfähig, wenn:
    (1) die Anschaffungs-/Herstellungskosten bei dem Empfänger jeweils die Freigrenze von 35 Euro im Wirtschaftsjahr nicht übersteigen und
    (2) die Aufwendungen für Geschenke einzeln und getrennt von den anderen Betriebsausgaben aufgezeichnet werden (§ 4 V 1 Nr. 1 und VII EStG).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Schenkung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schenkung-45937 node45937 Schenkung node47605 unentgeltliche Wertabgaben node45937->node47605 node32808 Entgelt node45937->node32808 node45961 öffentliche Beurkundung node45937->node45961 node34433 Erbschaftsbesteuerung node45937->node34433 node32444 Erbschaftsteuer node45937->node32444 node33279 einmalige Vermögensanfälle node45937->node33279 node32077 Erbfall node50579 Verwendungseigenverbrauch node50579->node47605 node40085 Kommanditgesellschaft (KG) node40085->node47605 node37813 Lieferung node47605->node37813 node35431 Gage node35431->node32808 node34061 Dulden oder Unterlassen node34061->node32808 node40131 Nachnahme node40131->node32808 node31379 Arbeitsentgelt node32808->node31379 node33238 Erbe node44073 Rechtsgeschäfte node45961->node44073 node34433->node32077 node34433->node33238 node34433->node32444 node34433->node33279 node45709 Rennwett- und Lotteriesteuer node28670 Betriebseinnahmen node33279->node45709 node33279->node32444 node33279->node28670 node48691 Vermögensübernahme node48691->node45961 node33735 Hauptversammlung node33735->node45961 node50103 Umsatzsteuervoranmeldung node50103->node47605
      Mindmap Schenkung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schenkung-45937 node45937 Schenkung node45961 öffentliche Beurkundung node45937->node45961 node33279 einmalige Vermögensanfälle node45937->node33279 node34433 Erbschaftsbesteuerung node45937->node34433 node32808 Entgelt node45937->node32808 node47605 unentgeltliche Wertabgaben node45937->node47605

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Norbert Dautzenberg
      Jade Hochschule
      Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth/,
      Standort Wilhelmshaven
      Verwalter einer Professur für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre
      StB Birgitta Dennerlein
      selbständig
      Diplom-Betriebswirtin (BA), Steuerberaterin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der schon etwas ältere Witwer Schmitz lernt in der Kur eine junge Dame namens Lolita kennen, die ein wenig spröde ihm gegenüber ist. Erst als er ihr einen Mercedes 350 SLC verspricht, erfüllt sie ihm seine Wünsche. Als ihn nach acht Tagen die …
      Der schon etwas ältere Witwer Schmitz lernt bei der Kur eine junge Dame namens Lolita kennen, die ein wenig spröde ihm gegenüber ist. Erst als er ihr einen Mercedes 350 SLC verspricht, erfüllt sie ihm seine Wünsche. Als ihn nach 8 Tagen die junge …
      Der schon etwas ältere Witwer Schmitz lernt bei der Kur eine junge Dame namens Lolita kennen, die ein wenig spröde ihm gegenüber ist. Erst als er ihr einen Mercedes 350 SLC verspricht, erfüllt sie ihm seine Wünsche und ist freundlicher. Als nach 8 …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com