Direkt zum Inhalt

Werbungskosten

Definition

Begriff des Einkommensteuerrechts für Aufwendungen zur Erwerbung, Sicherung und Erhaltung der Einnahmen (§ 9 I EStG). Sie umfassen die Aufwendungen, die bei Ermittlung der sog. Überschusseinkünfte (Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit, aus Kapitalvermögen, aus Vermietung und Verpachtung und sonstige Einkünfte) unmittelbar von den Einnahmen abgezogen werden können (Einkünfteermittlung).

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff des Einkommensteuerrechts für Aufwendungen zur Erwerbung, Sicherung und Erhaltung der Einnahmen (§ 9 I EStG). Sie umfassen die Aufwendungen, die bei Ermittlung der sog. Überschusseinkünfte (Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit, aus Kapitalvermögen, aus Vermietung und Verpachtung und sonstige Einkünfte) unmittelbar von den Einnahmen abgezogen werden können (Einkünfteermittlung). Werbungskosten entsprechen somit den Betriebsausgaben bei Gewinneinkünften (Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, aus Gewerbebetrieb und aus selbständiger Arbeit). Aufwendungen zur Sicherung von steuerfreien Einnahmen können nicht Werbungskosten sein (§ 3c EStG).

    2. Als Werbungskosten werden u.a. anerkannt (§ 9 EStG):
    (1) Schuldzinsen und Renten (bei Leibrenten nur Ertragsanteil nach § 22 Nr. 1 S. 3a bb) EStG),
    (2) Beiträge zu Berufsständen und Berufsverbänden, (3) Mehraufwendungen für doppelte Haushaltsführung,
    (4) Aufwendungen für Arbeitsmittel,
    (5) Absetzung für Abnutzung (AfA), etwa für ein vermietetes Gebäude.

    3. Werbungskosten sind in tatsächlicher Höhe bei entsprechendem Nachweis abzugsfähig oder in Höhe der Pauschbeträge für Werbungskosten, wenn keine höheren Werbungskosten nachgewiesen werden.

    4. Lohnsteuer: Im Lohnsteuertarif ist ein Werbungskosten-Pauschbetrag von 1.000 Euro eingearbeitet. Die diesen überschießenden Werbungskosten können, bei Vorliegen der übrigen Voraussetzungen, als lohnsteuerfreie Beträge auf der Lohnsteuerkarte eingetragen (Lohnsteuer-Ermäßigungsverfahren) oder im Rahmen der Einkommensteuer-Veranlagung (Veranlagung) geltend gemacht werden.

    5. Abgeltungsteuer: Mit der Einführung der Abgeltungsteuer ab dem Veranlagungszeitraum 2009 entfiel der Abzug der tatsächlichen Werbungskosten für Kapitalerträge. Es wird nunmehr bei der Ermittlung der Kapitaleinkünfte ein sog. Sparer-Pauschbetrag in Höhe von 801 Euro bzw. von 1.602 Euro bei Zusammenveranlagung gewährt.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Werbungskosten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/werbungskosten-47963 node47963 Werbungskosten node36682 Einkünfteermittlung node47963->node36682 node35031 Gewerbeertrag node46003 Schadensersatz node46747 Schadensersatzleistungen node46747->node47963 node46747->node46003 node28297 Betriebsausgabe node46747->node28297 node49603 Umsatzsteuer node46747->node49603 node42963 persönlich haftender Gesellschafter node46858 stille Gesellschaft node42963->node46858 node45573 Personengesellschaft node45573->node46858 node35084 Gesellschaft node46858->node47963 node46858->node35084 node47408 Unterhaltsleistungen node46860 Rentenbesteuerung node47408->node46860 node48236 Zeitrente node48236->node46860 node28297->node47963 node33833 Einkünfte node36682->node33833 node46860->node47963 node46860->node35031 node46860->node28297 node38867 Kindergeld node47170 Wohneigentumsförderung node45942 Nutzungswert der Wohnung ... node45942->node47963 node45942->node38867 node45942->node47170 node46028 Pauschbeträge node46028->node47963 node46028->node36682 node47675 Überschussrechnung node47675->node47963 node47675->node36682 node33813 Freibetrag node33813->node47963 node33813->node36682 node33833->node47963
      Mindmap Werbungskosten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/werbungskosten-47963 node47963 Werbungskosten node36682 Einkünfteermittlung node47963->node36682 node45942 Nutzungswert der Wohnung ... node45942->node47963 node46860 Rentenbesteuerung node46860->node47963 node46858 stille Gesellschaft node46858->node47963 node46747 Schadensersatzleistungen node46747->node47963

      News SpringerProfessional.de

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      • Beim Homeoffice ist Deutschland Entwicklungsland

        New Work und mehr Flexibilisierung von Arbeitszeit sind in aller Munde. Doch wenn es darum geht, schöne Theorien auch in die Praxis umzusetzen, bleiben viele Ideen auf der Strecke – so auch beim Thema Homeoffice.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      StB Birgitta Dennerlein
      selbständig
      Diplom-Betriebswirtin (BA), Steuerberaterin
      Prof. Dr. Wolfgang Eggert
      Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
      Lehrstuhlinhaber des Instituts für Wirtschaftstheorie und Finanzwissenschaft
      Steffen Minter
      Institut für Wirtschaftstheorie und
      Finanzwissenschaften, Albert-Ludwigs-Universität
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Nach dem Nettoprinzip der Einkommensteuer dürfen Aufwendungen, die dem Erwerb, dem Erhalt und der Sicherung der Einnahmen dienen, steuermindernd geltend gemacht werden, § 9 EStG. Auch Aufwendungen, die im Rahmen der privaten Kapitalanlage anfallen, d

      Sachgebiete

      Interne Verweise