Direkt zum Inhalt

Rente

Definition

I. MikroökonomikGrundrente (Bodenrente), Konsumentenrente, Produzentenrente.
II. Sozialversicherung/-recht: zu regelmäßig wiederkehrenden Zeitpunkten aufgrund von Rechtsansprüchen zu zahlende Geldbeträge.
III. Steuerrecht: periodisch wiederkehrende gleichbleibende Leistungen in Geld oder vertretbaren Sachen, die ihren Rechtsgrund in einem einheitlich nutzbaren, selbstständigen Rentenstammrecht haben und auf das Leben eines Menschen oder auf die Dauer von mind. zehn Jahren gewährt werden.
IV. Soziale Sicherung: regelmäßige Zahlung an Anspruchsberechtigte aus privater oder betrieblicher Altersvorsorge sowie im Rahmen der sozialen Sicherung.
V. Wertpapiere: Rentenwerte.
VI. Finanzmathematik: gleichbleibende Zahlungen (Ein- oder Auszahlungen), die in regelmäßigen Abständen geleistet werden.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Mikroökonomik
    2. Soziale Sicherung
    3. Sozialversicherung/-recht
    4. Steuerrecht
    5. Wertpapiere
    6. Finanzmathematik

    Mikroökonomik

    Grundrente (Bodenrente), Konsumentenrente, Produzentenrente.

    Soziale Sicherung

    1. Renten als Einkommensersatz: regelmäßige Zahlung an Anspruchsberechtigte aus privater oder betrieblicher Altersvorsorge sowie im Rahmen der sozialen Sicherung.

    Beispiel: Alterssicherung, Kriegsopferversorgung, Lastenausgleich.

    Vgl. auch Rentenbesteuerung.

    2. Renten als Produktionsfaktorentlohnung: Grundrente, Qualitätsrente.

    Anders: Produzentenrente.

    Sozialversicherung/-recht

    1. Begriff: zu regelmäßig wiederkehrenden Zeitpunkten aufgrund von Rechtsansprüchen zu zahlende Geldbeträge. Beim Empfänger stellen Renten ein Renteneinkommen dar.

    2. Arten: a) allgemein:
    (1) hinsichtlich der Dauer der Auszahlung: (a) Zeitrente; (b) Leibrente; (c) ewige Rente oder Dauerrente,
    (2) hinsichtlich der Höhe der Beträge: (a) konstante Renten; (b) nach bestimmten Richtlinien (arithmetisch oder geometrisch) steigende oder fallende Renten,
    (3) nach dem Zeitraum, für den gezahlt wird: (a) Nachschüssige (postnumerando) Renten werden jeweils am Ende des Zeitabschnitts gezahlt; (b) vorschüssige (pränumerando) Renten werden am Anfang des Zeitabschnitts gezahlt; (c) aufgeschobene Renten: die Zahlung beginnt erst nach einer Anzahl von Jahren; (d) abgebrochene Renten: die Zahlung hört zu einem bestimmten Zeitpunkt auf; (e) unterbrochene Renten: zwischen den Rentenzahlungen liegen Leerzeiten.

    Berechnung der Renten: Rentenberechnung.

    b) Renten als Einkommen aufgrund von Rechtsansprüchen:
    (1) Renten in Form von Ruhegehalt: Vergütung für frühere Dienstleistungen.
    (2) Renten aufgrund eines gesetzlichen Versorgungsanspruches: Kriegsbeschädigtenrenten (Beschädigtenrenten) oder Hinterbliebenenrenten.
    (3) Renten aus sonstigen Versicherungsansprüchen: (a) Unfallrenten seitens der Berufsgenossenschaft; (b) Renten aus der Arbeiterrentenversicherung, Angestelltenversicherung, Knappschaftsversicherung aus Pensionskassen etc.
    (4) Renten aus Vertrag: betriebliche Altersversorgung (bAV), Lebensversicherung.
    (5) Mindestrente.

    Teilweise werden diese Renten nur auf Antrag gewährt. Die Anträge sind sofort nach Eintritt des Versicherungsfalls zu stellen, ohne Rücksicht darauf, ob zu diesem Zeitpunkt schon alle Unterlagen beigefügt werden können.

    Steuerrecht

    1. Begriff: periodisch wiederkehrende gleichbleibende Leistungen in Geld oder vertretbaren Sachen, die ihren Rechtsgrund in einem einheitlich nutzbaren, selbstständigen Rentenstammrecht haben und auf das Leben eines Menschen oder auf die Dauer von mind. zehn Jahren gewährt werden. Renten sind zu unterscheiden von anderen dauernden Lasten, anderen dauernden Bezügen und Kaufpreisraten.

    2. Einzelregelungen: Rentenbesteuerung.

    Wertpapiere

    Rentenwerte.

    Finanzmathematik

    gleichbleibende Zahlungen (Ein- oder Auszahlungen), die in regelmäßigen Abständen geleistet werden. Man unterscheidet zwischen einer vorschüssigen Rente (Rentenraten werden zu Beginn eines Jahres fällig) und einer nachschüssigen Rente (Rentenraten werden am Ende eines Jahres fällig).

    Vgl. auch Rentenrechnung.

    Mindmap Rente Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rente-45161 node45161 Rente node46058 soziale Sicherung node45161->node46058 node42919 Produzentenrente node45161->node42919 node39569 Konsumentenrente node45161->node39569 node46345 polypolistische Preisbildung node45766 Steuern node32920 Humankapital node31465 Arbeit node31465->node46058 node46058->node45766 node46058->node32920 node40033 Krankenversicherung node46058->node40033 node27877 Absetzung für Abnutzung ... node33833 Einkünfte node47963 Werbungskosten node33833->node47963 node50026 Werbekosten node50026->node47963 node46858 stille Gesellschaft node46858->node47963 node47963->node45161 node47963->node27877 node39342 Mikroökonomik node27107 Annuität node27107->node45161 node29301 Annuitätenmethode node27107->node29301 node36114 Gut node47894 vollkommene Konkurrenz node42919->node46345 node42919->node39342 node42919->node36114 node46882 Preisdifferenzierung node46882->node39569 node39569->node36114 node39569->node47894 node39569->node42919 node50541 Tilgungsrate node50541->node27107 node49017 Wiedergewinnungsfaktor node49017->node27107
    Mindmap Rente Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rente-45161 node45161 Rente node39569 Konsumentenrente node45161->node39569 node42919 Produzentenrente node45161->node42919 node46058 soziale Sicherung node45161->node46058 node27107 Annuität node27107->node45161 node47963 Werbungskosten node47963->node45161

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete