Direkt zum Inhalt

Ruhegehalt

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff des Beamtenrechts für die Gewährung von Pensionsbezügen an Beamte. Die Höhe des Ruhegehalts richtet sich nach der ruhegehaltsfähigen Dienstzeit und den ruhegehaltsfähigen Dienstbezügen. Das Ruhegehalt beträgt für jedes Jahr ruhegehaltsfähiger Dienstzeit 1,79375 Prozent der ruhegehaltsfähigen Dienstbezüge, d.h. der dem Beamten zuletzt gezahlten Bezüge, insgesamt jedoch höchstens 71,75 Prozent. Das Ruhegehalt beträgt mind. 35 Prozent der ruhegehaltsfähigen Dienstbezüge (§ 14 BeamtVG).

    Vgl. auch Besoldung.

    2. Die Bezeichnung Ruhegehalt wird gelegentlich auch für Leistungen der betrieblichen Alters- und Hinterbliebenenversorgung verwendet, die sich in vielen Fällen kaum mehr von den beamtenrechtlichen Versorgungsbezügen unterscheiden.

    3. Steuerliche Behandlung: Besteuerung als Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit unter Berücksichtigung des Arbeitnehmerfreibetrags von 102 Euro; falls Versorgungsbezüge beträgt der Freibetrag 40 Prozent der Bezüge, maximal jedoch 3.072 Euro. Ab dem Veranlagungszeitraum 2005 wird neben dem Versorgungsfreibetrag auch ein absoluter Betrag von maximal 900 Euro (Zuschlag zum Versorgungsfreibetrag) gewährt. Seit 2005 senken sich Prozentsätze sowie der absolute Betrag stufenweise, sodass sich die Besteuerung der Versorgungsbezüge schrittweise erhöht. Zahlungen nach dem Tod des Berechtigten sind vom Erwerber zu erfassen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Ruhegehalt Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ruhegehalt-43479 node43479 Ruhegehalt node47352 Versorgungsbezüge node43479->node47352 node28838 Beamter node43479->node28838 node28901 Dienstalter node43479->node28901 node28605 Besoldung node43479->node28605 node27500 Arbeitslohn node27997 Beihilfe node51495 Hinterbliebenenversorgung node29841 Beamtenversorgung node29841->node43479 node29841->node27997 node29841->node51495 node46028 Pauschbeträge node40608 nachgelagerte Besteuerung node50051 Versorgungsfreibetrag node47352->node27500 node47352->node46028 node47352->node40608 node47352->node50051 node52227 Föderalismusreform I node28838->node52227 node28935 Dienstbezüge node28935->node28605 node28901->node28838 node28901->node28605 node28605->node28838 node28605->node52227 node47640 Witwengeld node47640->node28838 node50320 Waisengeld node50320->node28838 node40033 Krankenversicherung node40033->node28838 node28620 Altersversorgung node28620->node29841
      Mindmap Ruhegehalt Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ruhegehalt-43479 node43479 Ruhegehalt node28838 Beamter node43479->node28838 node28605 Besoldung node43479->node28605 node47352 Versorgungsbezüge node43479->node47352 node28901 Dienstalter node28901->node43479 node29841 Beamtenversorgung node29841->node43479

      News SpringerProfessional.de

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      StB Birgitta Dennerlein
      selbständig
      Diplom-Betriebswirtin (BA), Steuerberaterin
      Jan-Hendrik Krumme
      Sekretariat der Kultusministerkonferenz
      Referatsleiter Personalwesen, Organisation, Rechts- und Grundsatzangelegenheiten

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der Erstreckungsbereich der Evangelische Ruhegehaltskasse bezieht sich auf elf Mitgliedskirchen. Es wird im Beitrag deutlich gemacht, wie sich die Pensionskasse über die Jahre sehr aktiv mit der Entwicklung des eigenen, sehr differenzierten Nachhalti
      Die Hauptpflicht des Arbeitgebers besteht darin, die vereinbarte Vergütung zu zahlen (§ 611a Abs. 2 BGB).Die Vergütungspflicht beruht auf dem Arbeitsvertrag. Die Höhe der Vergütung kann im Vertrag ausdrücklich oder schlüssig geregelt sein; sie …
      Die Suche nach einem neuen Mitarbeiter oder einer neuen Mitarbeiterin beginnt für den Vorgesetzten in der Regel mit Papierkrieg. Er hat eine „Personalanforderung“ an die Personalabteilung zu richten, die im allgemeinen einer Reihe von …

      Sachgebiete