Direkt zum Inhalt

Bankstatus

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition
    Bezeichnung für die rechtliche und wirtschaftliche Stellung von Finanzinstituten, die gewerbsmäßig Bankgeschäfte betreiben und als Kreditinstitute gelten. Die europäische Bankenaufsicht definiert Kreditinstitute gemäß dem europarechtlichen Begriff als Institute, die Einlagen entgegennehmen und Kredite für eigene Rechnung gewähren (Art. 4 Abs. 1 Nr. 1 CRR). Für Deutschland ist der Begriff des Kreditinstituts in § 1 KWG definiert. Nach § 1 KWG unterscheidet der Gesetzgeber zwischen Kreditinstituten, Finanzdienstleistungsinstituten und Finanzunternehmen. Die nationale Aufsicht ist dabei ausschließlich für Institute zuständig, die nach nationalem Recht, nicht aber nach europäischem Recht als Institute klassifiziert sind.

    Vgl. Status.

     

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Bankstatus Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bankstatus-29130 node29130 Bankstatus node45886 Status node29130->node45886 node48558 Überschuldung node45886->node48558 node36324 Finanzstatus node36324->node45886 node45051 Sonderbilanzen node45051->node45886 node38930 Liquiditätsbilanz node38930->node45886
      Mindmap Bankstatus Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bankstatus-29130 node29130 Bankstatus node45886 Status node29130->node45886

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Reinhold Hölscher
      Technische Universität Kaiserslautern,
      Lehrstuhl für Finanzdienstleistung und
      Finanzmanagement
      Ordinarius
      Dr. Nils Helms
      Technische Universität Kaiserslautern
      Postdoc am Lehrstuhl für Finanzdienstleistungen und Finanzmanagement

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In vorliegenden Hauptabschnitt werden zwei für die Zielsetzung der Arbeit wesentliche Aspekte behandelt. Erstens wird das verwendete Kriterium zur (empirischen) Identifikation von Hausbankbeziehungen entwickelt und hinsichtlich seiner Validität …
      Die vor gut einem Jahr gegründete Frankfurter Fondsbank ist eine Fondsplattform mit Bankstatus. Das hat entscheidende Vorteile. …
      Die USA sind ein Schlüssel zum wirtschaftlichen Weltgeschehen. Was dort geschieht, strahlt über Kurz oder Lang auf den Rest der Welt aus. Themen dieses Kapitels sind die ideologischen und institutionellen Grundlagen der US-Wirtschaftspolitik, die …

      Sachgebiete