Direkt zum Inhalt

gewerblich geprägte Personengesellschaft

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition
    Begriff des Einkommensteuerrechts. Gewerblich geprägte Personengesellschaften sind Personengesellschaften, die nicht gewerblich tätig sind und bei denen ausschließlich ein oder mehrere Kapitalgesellschaften persönlich haftende Gesellschafter sind und nur diese oder Nicht-Gesellschafter zur Geschäftsführung befugt sind (§ 15 III Nr. 2 EStG). Typisches Beispiel für eine gewerblich geprägte Personengesellschaft ist eine GmbH & Co. KG, die vermietet. Gewerblich geprägte Personengesellschaften gelten als Gewerbebetrieb (§ 15 III 2 EStG) und unterliegen grundsätzlich der Gewerbesteuer (§ 2 I GewStG). Darüber hinaus gelten gewerblich geprägte Personengesellschaften auch dann in vollem Umfang als Gewerbebetrieb, wenn sie nur teilweise eine gewerbliche Tätigkeit ausüben (§ 15 III Nr. 1 EStG; R 15.8 V EStR und H 15.8
    (5) EStH). Auch die vermögensverwaltende Tätigkeit einer gewerblich geprägten Personengesellschaft ist damit als Gewerbebetrieb anzusehen, sog. "Zebragesellschaft".

    Bei nicht gewerblichen und nicht gewerblich geprägten Personengesellschaften sind die Einkünfte nach den Grundsätzen der Überschusseinkunftsarten zu ermitteln, gesondert festzustellen und den nicht betrieblich beteiligten Gesellschaftern anteilig zuzurechnen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap gewerblich geprägte Personengesellschaft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gewerblich-gepraegte-personengesellschaft-33112 node33112 gewerblich geprägte Personengesellschaft node36315 Gewerbesteuer node33112->node36315 node36584 Gewerbebetrieb node33112->node36584 node45573 Personengesellschaft node33112->node45573 node42963 persönlich haftender Gesellschafter node33112->node42963 node36571 GmbH & Co. ... node33112->node36571 node36684 Durchgriffshaftung node39646 kommunale Wirtschaftsförderung node39646->node36315 node46173 Staffeltarif node46173->node36315 node36315->node36584 node47545 Veräußerung node47545->node36584 node47658 Unternehmung node47658->node36584 node31487 Betriebsaufspaltung node31487->node36584 node40371 Land- und Forstwirtschaft node36584->node40371 node41003 Leistungsvergütungen node37104 Kommanditist node35084 Gesellschaft node45573->node35084 node39971 Komplementär node44277 Partnerschaftsgesellschaft (PartG) node46240 offene Handelsgesellschaft (OHG) node32281 Gesellschaftsschulden node42963->node39971 node42963->node44277 node42963->node46240 node42963->node32281 node36571->node36684 node36571->node41003 node36571->node37104 node36571->node45573 node35967 faktische Gesellschaft node35967->node45573 node45599 Rechenschaftslegung node45599->node45573 node40357 mehrere Betriebe node40357->node36315
      Mindmap gewerblich geprägte Personengesellschaft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gewerblich-gepraegte-personengesellschaft-33112 node33112 gewerblich geprägte Personengesellschaft node45573 Personengesellschaft node33112->node45573 node42963 persönlich haftender Gesellschafter node33112->node42963 node36571 GmbH & Co. ... node33112->node36571 node36584 Gewerbebetrieb node33112->node36584 node36315 Gewerbesteuer node33112->node36315

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      StB Birgitta Dennerlein
      selbständig
      Diplom-Betriebswirtin (BA), Steuerberaterin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      1. An der AB-GmbH & Co. KG mit Sitz in Nürnberg sind zwei Kommanditisten zu je 50 % beteiligt. Das Beteiligungsverhältnis an der AB-GmbH ist identisch mit dem der KG. Die GmbH ist Komplementärin der GmbH & Co. KG. Herr C ist Geschäftsführer d
      Die wirtschaftliche Bedeutung der Kapitalanlage über Investmentfonds ist ungebrochen. In 2010 besaßen laut einer am 5.10.2010 veröffentlichten Studie des Zentrums für europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) rund 60 % aller deutschen Haushalte …
      (1) Verpflichtet sich eine Europäische Gesellschaft, Aktiengesellschaft oder Kommanditgesellschaft auf Aktien mit Geschäftsleitung im Inland und Sitz in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder in einem Vertragsstaat des EWR-Abkommens …

      Sachgebiete