Direkt zum Inhalt

Handelswechsel

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition
    Wechsel, der zur kurzfristigen Finanzierung von Warenlieferungen sowie Dienstleistungen verwendet wird (Warenwechsel). Dabei stellt der Warenlieferant einen Wechsel aus, den der Käufer (Bezogener) akzeptiert. Bei Fälligkeit - meist nach 90 Tagen - ist der Käufer verpflichtet, den vereinbarten Betrag an den Wechselnehmer (Begünstigter) zu zahlen. Somit erhält der Käufer einen Lieferantenkredit. Der Lieferant kann den Wechsel als Zahlungsmittel verwenden (Weitergabe an den Wechselnehmer) oder als Kreditmittel zur Beschaffung liquider Mittel einsetzen.

    Die früher gebräuchliche Form des Diskontkredits, bei dem Kreditinstitute kurzfristige Kredite auf der Basis von Handelswechseln gaben, hat heute stark an Bedeutung verloren, da die Möglichkeit des Rediskonts bei der Deutschen Bundesbank nicht mehr besteht.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Handelswechsel Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/handelswechsel-35451 node35451 Handelswechsel node30945 Diskontkredit node35451->node30945 node49675 Warenwechsel node35451->node49675 node37077 Lieferantenkredit node35451->node37077 node47636 Wechsel node35451->node47636 node49543 Wechselnehmer node35451->node49543 node29865 Bezogener node35451->node29865 node35427 gezogener Wechsel node35427->node49543 node39033 Indossament node29778 Diskont node30945->node39033 node30945->node29778 node30945->node47636 node42238 Solawechsel node30945->node42238 node31477 Bilanz node33103 Eigentumsvorbehalt node37070 Kredit node37077->node49675 node37077->node31477 node37077->node33103 node37077->node37070 node31339 Aussteller eines Wertpapiers node31339->node49543 node48064 Wechselaussteller node47636->node48064 node49543->node47636 node49543->node48064 node50098 Umkehrwechsel node50098->node29865 node50217 Wechselprotest node50217->node29865 node42538 Scheck node29865->node42538 node46451 Sichtwechsel node46451->node47636 node46451->node29865 node44975 Passivwechsel node44975->node47636 node29511 Benachrichtigungspflicht node29511->node47636
      Mindmap Handelswechsel Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/handelswechsel-35451 node35451 Handelswechsel node47636 Wechsel node35451->node47636 node29865 Bezogener node35451->node29865 node49543 Wechselnehmer node35451->node49543 node37077 Lieferantenkredit node35451->node37077 node30945 Diskontkredit node35451->node30945

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Reinhold Hölscher
      Technische Universität Kaiserslautern,
      Lehrstuhl für Finanzdienstleistung und
      Finanzmanagement
      Ordinarius

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Karl Marx wurde vor 200 Jahren geboren. Viele Aspekte seiner Kapitalismusanalyse haben einen Kern, der auch heute noch aktuell sein könnte: Globalisierung und „Ausbeutung“, Widerspruch zwischen Kapital und Arbeit, ungleiche Einkommensverteilung …
      Die Ursprünge der ersten Versicherungskonstruktionen und -verträge liegen viel weiter zurück als die der Genossenschaften, die von Privatpersonen im 19. und 20. Jahrhundert gegründet wurden. So wie Banking ist das Versichern seit jeher vor allem …
      Mit der zahlungsorientierten und der jahresabschlussorientierten Sichtweise werden zunächst zwei völlig unterschiedliche Ansatzpunkte zur Betrachtung der Innenfinanzierung dargestellt und deren Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufgezeigt.

      Sachgebiete