Direkt zum Inhalt

Diskontkredit

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition
    1. Begriff: kurzfristiger Kredit, den Kreditinstitute durch den Ankauf von noch nicht fälligen Wechseln vergeben. Dabei erhält der Kunde, der den Wechsel einreicht, den Wechselbetrag abzüglich der bis zur Fälligkeit entstehenden Zinsen (Diskont) und Wechselspesen ausgezahlt. Dazu wird der Wechsel durch Indossament an das Kreditinstitut übertragen. Bei Fälligkeit zahlt der Wechselkunde den im Wechsel vereinbarten Wechselbetrag zum Nennwert zurück. Für den Ankauf von Wechseln kann das Kreditinstitut dem Kunden eine Diskontkreditlinie einräumen, innerhalb derer Wechsel angekauft werden.

    2. Einordnung: Die Vergabe von Diskontkrediten gehört zu den Bankgeschäften i.S.d. KWG (§ 1, I Nr. 3 KWG). Rechtlich gesehen ist der Diskontkredit ein Forderungsankauf und keine Kreditgewährung (außer beim Solawechsel). Aufgrund der Wechselstrenge und der Haftungsverpflichtung der Wechselbeteiligten ist ein Diskontkredit für die Kreditinstitute relativ risikolos.

    3. Bedeutung: Mit der Übertragung der geldpolitischen Befugnisse auf die Europäische Zentralbank (EZB) wurde das Diskontgeschäft der Deutschen Bundesbank, also der Wechselankauf zum Diskontsatz, zum 1.1.1999 eingestellt. Vorher hat die Kreditinstitute die Möglichkeit, ihre angekauften Wechsel guter Bonität bei der Bundesbank zum Diskontsatz zu rediskontieren. Da die EZB keine Rediskontgeschäfte betreibt, hat das Diskontgeschäft allgemein an Bedeutung verloren. Gelegentlich kaufen Kreditinstitute auch heute noch Wechsel an und vergeben Diskontkredite, doch dann zumeist im Auslandsgeschäft.
    Mindmap Diskontkredit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/diskontkredit-30945 node30945 Diskontkredit node30198 Diskontsatz node30945->node30198 node34781 Europäische Zentralbank (EZB) node30945->node34781 node29778 Diskont node30945->node29778 node47636 Wechsel node30945->node47636 node30198->node34781 node30198->node29778 node30198->node47636 node53681 TARGET2-Saldo node53681->node34781 node54217 Brexit node54217->node34781 node34043 Geldpolitik node34781->node34043 node29047 Antizipation node29047->node29778 node29778->node47636 node39033 Indossament node47636->node39033 node42538 Scheck node42538->node39033 node41781 Namensaktie node41781->node39033 node34037 flüssige Mittel node34037->node47636 node39033->node30945 node43168 Obligo node43168->node47636 node43168->node39033 node48640 Wertpapier node48640->node47636 node48024 Zwei-Säulen-Strategie node48024->node34781
    Mindmap Diskontkredit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/diskontkredit-30945 node30945 Diskontkredit node47636 Wechsel node30945->node47636 node39033 Indossament node30945->node39033 node29778 Diskont node30945->node29778 node34781 Europäische Zentralbank (EZB) node30945->node34781 node30198 Diskontsatz node30945->node30198

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete