Direkt zum Inhalt

Namensaktie

Definition

im Gegensatz zur Inhaberaktie handelt es sich hier um eine auf den Namen des Aktionärs lautende Aktie, bei der der Eigentümer mit Namen, Geburtsdatum und Adresse im Aktienregister der AG eingetragen ist (§ 67 AktG).

 

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Eigenschaften: Namensaktien sind trotz ihrer Bezeichnung keine Namens-, sondern Orderpapiere (§ 68 AktG). Sie können durch Indossament (auch Blankoindossament) oder durch Abtretung des Rechts (Forderungsabtretung) übertragen werden. Die Eigentumsübertragung kann durch die Satzung erschwert werden (vinkulierte Namensaktie, § 68 II AktG). Da als Aktionär nur gilt, wer im Aktienregister eingetragen ist, muss bei Übertragung der Aktie eine Löschung und Neueintragung erfolgen. Namensaktien sind erforderlich, wenn der Gegenwert bei der Ausgabe nicht vollständig bezahlt wird.

    2. Bedeutung für die Börsennotierung: Durch elektronische Medien ist auch für Namensaktien inzwischen die Girosammelverwahrung möglich und die Fungibilität im Börsenhandel nicht eingeschränkt. Dies gilt auch für vinkulierte Namensaktien, sie sind bei börsennotierten Gesellschaften jedoch selten. Ausnahme ist z.B. die zum Aktienindex DAX gehörige Deutsche Lufthansa AG, die durch das Luftverkehrsnachweissicherungsgesetz (LuftNASiG) zur Ausgabe vinkulierter Namensaktien verpflichtet ist. International ist die Namensaktie die gebräuchliche Aktienform (z.B. Registered Share in den USA). Sie ist im internationalen Börsenhandel an einigen Börsen, z.B. an der New York Stock Exchange (NYSE), eine Voraussetzung für die Zulassung. Mittlerweile sind fast die Hälfte der DAX-Gesellschaften Namensaktiengesellschaften.

    3. Hintergrund: Zumindest theoretisch ermöglicht die Ausgabe von Namensaktien der Gesellschaft einen besseren Überblick über die Zusammensetzung des Aktionärskreises als bei der anonymen Inhaberaktie. Ihre Aktionäre zu kennen, hat für die börsennotierten Gesellschaften in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen (Investor Relations). Die derzeitige Realität der Aktienregister entspricht dem aber nicht immer.

    Mindmap Namensaktie Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/namensaktie-41781 node41781 Namensaktie node40786 Inhaberaktie node41781->node40786 node35302 Forderungsabtretung node41781->node35302 node39033 Indossament node41781->node39033 node31763 Aktie node41781->node31763 node38793 Nennwert node48979 vinkulierte Aktie node48979->node41781 node48979->node40786 node48979->node31763 node40786->node31763 node33431 Hypothek node48640 Wertpapier node48640->node40786 node41748 Kommissionsgeschäft node41748->node35302 node29906 Abstraktionsprinzip node35302->node33431 node35302->node48640 node35302->node29906 node38991 Kapitalgesellschaften node38991->node31763 node47636 Wechsel node39033->node47636 node31382 Disagio node27889 Aktiengesellschaft (AG) node31763->node38793 node31763->node31382 node31763->node27889 node42538 Scheck node42538->node39033 node43168 Obligo node43168->node39033 node43830 Steuerberatungsgesellschaft node43830->node48979
    Mindmap Namensaktie Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/namensaktie-41781 node41781 Namensaktie node39033 Indossament node41781->node39033 node31763 Aktie node41781->node31763 node35302 Forderungsabtretung node41781->node35302 node40786 Inhaberaktie node41781->node40786 node48979 vinkulierte Aktie node48979->node41781

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete